Donnerstag, 29. August 2013

McCalls 6700 Maxikleid - oder bye bye Sommer, Sommer goodbye

Lang ist es her. Viel ist geschehen!

Die Sommerferien sind bereits seit 2 Wochen Vergangenheit und der Alltag hat sich wieder eingeschlichen.
Laura ist nun in der 9ten Klasse und wird im nächsten Jahr in die Oberstufe wechseln. Sie durchläuft das G8-Modell und wir sind im großen und ganzen zufrieden damit.
Max hat sein Abi bestanden (Ja, ja, ja - Gsd) und ist seit dem 1. August ein Azubi.

Alles läuft harmonisch (bzw. langweilig), ganz so wie ich das gerne habe.

Nähtechnisch war fast nix! Unmotiviert, lustlos, müde, traurig, bangend, nörgelig, brummig, vielleicht auch ein wenig streitsüchtig - so habe ich die letzten Monate verbracht. In dieser Gemütsverfassung kann ich nicht gut nähen, da kann ich mich nur bemitleiden. Und das ist olympiareif. Da hätte ich einen Platz unter den ersten 3.
Gut - wie gesagt, das war und ist vergessen.

Für unsere lauen Sommerabende hatte ich mir ein Maxikleid genäht. Ich finde diese Kleider so toll und als ich die ersten Modelle in Kassel gesehen hatte, hielt mich nichts mehr. Ich wollte auch ein Maxikleid. Der Schnitt war schnell gefunden. Den hatte ich in verschiedenen Blogs bereits erspäht. Bei der Stoffsuche war es Liebe auf den ersten Blick. Ich sah ihn und es war um mich geschehen. *Schmacht*
Da dieses Kleid ein enormer Stofffresser ist, habe ich meine "große Liebe" nur im Oberteil eingesetzt und für den Rock eine preisgünstige Altenative gesucht.
Hat jemand von euch schon einmal schwarzen Jersey gesucht? Einfachen schwarzen Jersey! Wie viele unterschiedliche Schwarztöne gibt es eigentlich? Ich dachte, ich werde wahnsinnig.
Aber ... alles wird gut.

So, und nun zur eigentlichen Modell.


Modellbeschreibung:
Ärmelloses Kleid mit elastisch gerafften Trägern und elastischer Taille. Bodenlanger gekräuselter Rock.

Schnittmuster:
McCalls 6700

McCalls 6700

Stoff:
- Oberteil aus kühlem Designer-Jersey aus Italien "Maskerade" (96% Vis + 4% Elasthan)
   Preis: 34,50 Euro/Rapport von Stoffekontor.de
- Rockteil aus schnödem Allerwelts-Jersey (96% Vis + 4% Elasthan)
   Preis: 10,00 Euro/Meter von "Stoffhaus am Kö"


Größe:
Trotz Stress und wochenlanger Zitterpartie immer noch 42 bzw. eine amerikanische 14.

Sieht das Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Nein, ich habe die Rückenpartie verändert.


War die Anleitung leicht zu verstehen?
Ja, sie war leicht zu verstehen. Nur einmal, da ... aber ich glaube, das lag mehr an mir als an der Anleitung.

Was magst du besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
+ Maxikleid
+ Wickeloptik
+ Rückenansicht
- Gibt nichts was ich an diesem Schnittmuster auszusetzen hätte. Dies kommt bei mir sehr selten vor!

Änderung am Schnittmuster:
- Am oberen Vorderteil habe ich eine Mehrlänge eingefügt. Dadurch habe ich mir eine FBA erspart.
- Am Rückenteil habe ich auf die Wickeloptik verzichtet. Ansonsten hätte man das tolle Muster nicht gesehen.


Würdest du das Schnittmuster nochmal nähen?
Ich bin kein Jersey-Näher. Ich mag das einfach nicht.

Fazit:
Der Schnitt ist toll - keine Frage. Allerdings fühle ich mich für ein Maxikleid zu klein und zu dick. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese Art von Kleidern - hier in der nordhessischen Provinz - noch selten anzutreffen sind und noch nicht zum allgemeinen Straßenbild gehören. Man fällt halt so auf!
Ich werde einmal schauen, was das nächste Jahr bringt.

Tschüss
Martina

PS: Seit gestern findet der MMM wieder statt und es werden in verschiedenen Blogs wunderbare Aktionen angeboten. Ich hoffe, an der ein oder anderen Aktion dran teilzunehmen und nicht wieder in diese unsägliche Lethargie zu verfallen. Da haste auf nix bock!!

Kommentare:

  1. Weder zu klein, noch zu dick für Maxi. Meine Meinung jedenfalls. Seeeehr schönes Muster hast du da gefunden! In der Kombination mit dem schwarzen Rockteil auch sehr gefällig. Mir wäre das bei der Hitze dieses Sommers in der Taille zu warm gewesen, aber hübsch ist es so auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Antwort - in zweifacher Hinsicht.

      1.) für das Kleid. Ich hätte ebenfalls gedacht, dass die Hitze in der Mitte staut. Allerdings muss was Wahres an der Behauptung des Stoffverkäufers sein, denn der Stoff kühlt. Wenn ich es nicht selbst ausprobiert hätte, hätte ich das nicht geglaubt.

      2.) Ich verstehe das nicht mit dem Google-Reader und dem Wechsel in einen anderen Dienst. Du kannst mir ja schreiben, ohne dass ich irgendwohin gewechselt habe. Allerdings kam dein Kommentar heute morgen um 8:15 Uhr.
      Da passt was nicht und ich weiß nicht was. *heul, schnief - wo ist mein Held* (Ich bin blond und darf das fragen!)
      Nein, ich beschäftige mich zuwenig damit und weiß nun nicht weiter. Aber ich kämpfe mich da durch!

      LG Martina

      Löschen
  2. Ich kann dich beruhigen.

    1. Du bist nicht zu klein und zu dick.
    2. Du bist nicht zu klein und zu dick für das kleid.

    Früher habe ich immer gedacht: Maxikleider sind nichts für kleine Frauen. Ich habe eine Kollegin, die ungefähr so gross ist wie ich Also. Ungefähre 160 cm. Sie trägt aber im Sommer bodenlages Maxikleid und es sieht wunderbar aus. Nach dieser Erfahrung habe ich meine Meinung geändert: Kleine Frauen können ruhig Maxikleider tragen.

    Der Stoff für den Oberteil sieht sehr schön aus. Danke für den Tipp.

    P.S.: Die Sandale sehen ebenfalls gut aus. Ganz mein Geschmack.

    AntwortenLöschen