Mittwoch, 24. April 2013

Schnittbesprechung: Kleid Marfy 3004 sowie ein kleiner Einblick in meine Familie

So langsam kehrt wieder Ruhe im Hause "MaxLau" ein. Die Renovierungsarbeiten sind im großen und ganzen abgeschlossen und am vergangenen Sonntag feierten wir die Konfirmation unserer Tochter Laura.

(Papa, Töchterchen und die Mama)

Es war ein Fest im kleinen Rahmen. Einfach nur schön!

(Das ist meine kleine Familie, auf die ich sehr stolz bin!
Mal mehr und mal weniger. Aber wem erzähl' ich das.)

Aber jetzt ist es vorbei und das ist auch schön, denn nun kann ich mich wieder "meinen" Dingen widmen. Ja, das Nähen ist fast zum Erliegen gekommen. Noch am Sonntag morgen habe ich den Rocksaum mit der Hand umgenäht, weil vorher einfach keine Zeit war (Vielleicht auch, weil ich etwas zu spät angefangen habe.).

Egal, ich hatte mein Wunschkleid an und hier möchte ich jetzt den Schnitt besprechen:


(Nach der Renovierung habe ich keinen Platz mehr zum Fotografieren. Irgendwie steht immer was in den Ecken herum. *grummel*)


Modellbeschreibung: 
Ja, die gibt es und zwar in italienisch sowie in englisch. Aber mein Marfy-Katalog liegt im Büro und ich habe absolut keine Lust, ins Büro zu laufen. Die Marfy-Kataloge sind gezeichnet - keine Fotografien. Die Schnittmuster sind auf ein Minimum reduziert. Sie kommen ausgeschnitten in der jeweils bestellten Größe und ohne jegliche Anleitung. Für Anfänger sind diese Schnitte m.E. ungeeignet.
Zurück zur Beschreibung: Empirekleid mit engem Rock ohne Ärmel und großem Ausschnitt.


Schnittmuster:
Marfy 3004

Stoff:
Oberstoff: 100 % Seide (Liberty Stoffe) von Florence Naturstoffe. Der Meterpreis betrug 68,80 Euro. Dass ich soviel Geld für einen Stoff ausgebe, kommt ganz ganz selten vor. Aber erstens hatte ich die Gelegenheit (Konfirmation) und zweitens fand ich diesen Stoff einfach nur klasse und drittens hätte ich den Stoff auch gekauft, wenn ich keinen guten Grund gehabt hätte.
Futter: 100 % Viskosesatin.

Größe:
Ich wählte die Größe 46. Die italienische Größe 46 entspricht in etwa unserer deutschen 42.

Sieht das Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Der Rock sieht wie auf der technischen Zeichnung aus - das Oberteil weniger.


War die Anleitung leicht zu verstehen?
Welche Anleitung?????


Was magst du besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
+ Die Empirelinie mit dem engen Rock.
+ Den schön geschwungenen Halsausschnitt.
Tja, was kam zuerst: Der Stoff oder der Schnitt? Sagen wir mal so. Ich sah den Stoff und wusste sofort, welches Schnittmodell ich dazu haben möchte. Etwas Schlichtes und Einfaches, denn der Stoff sollte bei diesem Modell die Hauptrolle spielen. Damals bin ich davon ausgegangen, dass so ein schlichter Schnitt in jeder Burda zu finden sei - Fehler. Die Auswahl bei Vogue ist ja auch nicht schlecht, da gibt es doch genügend Auswahl - großer Fehler. Auch die anderen, bekannten Schnittmusterhersteller boten mein Wunschmodell nicht an. Also entschloss ich mich, einen Marfy-Schnitt zu ordern.






Meine treue gute Freundin. Sie erträgt ohne Murren die ewigen Anproben. Mault nicht umher, wenn sie mal eine Nadel piekt. Ist immer zur Stelle - halt eine treue Seele.
Änderung an dem Schnittmuster:

Das Oberteil war viel zu klein. Als erstes führte ich eine FBA durch. Dadurch erhielt ich die benötigte Mehrweite und Länge. Trotzdem sah das gesamte Oberteil grauslich aus. Hilfe fand ich in meinem Buch "Fit for real people". Ich erkannte, dass ich einen klitzekleinen Rundrücken habe. Durch einen Rückenabnäher, der in der hinteren Schulternaht beginnt, konnte ich das erste Problem reduzieren. Um die perfekte Rundung in vorderen Halsbereich zu bekommen, kniff ich den Ausschnitt ein. Dies funktionierte wunderbar. Trotz aller Änderungen hatte ich im Arm-/Brustbereich eklige Falten. Wie bekommt man diese Dinger weg? Wieder half mir mein Buch. Es wurde zur Einfügung eines seitlichen Brustabnähers geraten. Dies wollte ich eigentlich vermeiden, aber die ekligen Falten wollte ich auch nicht behalten. Also - Versuch macht klug und das Resultat gefiel mir dann ganz gut. Zu guter Letzt verbreiterte ich noch die Träger des Kleides.

Beim Rock ging ich auf Nummer sicher und schnitt eine 3.0 cm breite Nahtzugabe zu.

(Hier erkennt man die 1.001 Änderung an dem Schnitt. Ich wäre fast verzweifelt.)

Würdest du das Schnittmuster nochmal nähen?
Ja, auf jeden Fall. Ich mag diese schlichten figurbetonten Kleider.

Fazit:
Am Sonntag habe ich mich in meinem Kleid recht wohl gefühlt. OK - hätte ich nicht diese Vorgänger-Spanx-Unterwäsche (echt Triumpf-Vintage - Atmen wird überbewertet) getragen, wäre es mir super gut gegangen. Allerdings würde ich diese Art von Kleidern niemals nie ohne passendes Untendrunter tragen. Ab einer gewissen Körpergröße finde ich es "angezogener". Aber das ist meine höchst persönliche Meinung.


Fast kopflos. Vielen Dank an meine Fotografin - meine Tochter Laura.

Übrigens, es gibt einen neuen tollen Blog. Ein paar interessierte Hobbyschneiderinnen möchten ab Herbst ein Chanel-Jäckchen nähen. Informationen, Bilder, Motivationen soll dieser neue Blog bieten. Sein Name: chanel-projekt

Tschüss bis bald

Martina







Kommentare:

  1. Der Stoff ist ja ein Traum - und Du hast ihn zu einem Traumkleid werden lassen, ich mag diese ganz einfachen Schnitte ja auch sehr.
    Dass Du jetzt kein Foto-Eckchen mehr finden kannst, kommt mir so bekannt vor, bei uns gibt es auch keine einzige freie Wand im ganzen Haus (ich wollte ja schon mal für Fotos in die Garage ziehen ;) Und da das Großereignis nun vorbei ist, kannst Du Dich ja endlich den wirklich wichtigen Dingen widmen *höhö*
    Greets,
    Liese
    *die glaubt, dass Du Deine Tochter absolut nicht verleugnen kannst*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Außen sind wir uns ähnlich, vom Innen kommt der Papa durch! *grins*

      Ja, endlich kann ich mich den wichtigen Dingen wieder zuwenden. Heute nachmittag habe ich Nähkurs, den ich richtig genießen werde. Geplant ist eine Hose(!) mit länger Blusenjacke. OmG - ich werde alt. Ich plane Blusenjacken zu tragen.

      LG Martina

      Löschen
  2. Hallo Martina, ich wusste sofort, woher dieser Stoff war- ich bin online eine Weile um diese Seide herumgeschlichen, aber sie entspricht nicht so meinem Farbschema und war mir ohne Anlass auch ein bisschen teuer. Umso schöner, dass du so was Edles draus gezaubert hast! Marfy, Respekt, das hab ich noch nie probiert, steht irgendwann auch auf dem Plan!
    Ganz liebe Grüße
    Claudia
    PS: Ein schönes Familienbild!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Marfy-Katalog durchzublättern, macht viel Spaß. Die Modelle sind zwar nur gezeichnet, aber man erkennt die wichtigsten Details.
      Obwohl man das Rad nicht neu erfinden kann und ein Kleid ein Kleid ist, haben für mich die italienischen Modelle einfach mehr Charme. Ich kann das nicht erklären.

      Ja, der Stoff. Den gibt es ja schon länger und ich schlich darum herum wie ein Kätzchen um den Sahnetopf. Ich habe auch nur die nötigste Menge geordert. Für die Belege hatte ich keinen Stoff eingeplant. Es wurde alles mit Futter verstürzt und das Oberteil habe ich zusätzlich mit Seidenorganza versteift.

      LG Martina

      Löschen
  3. Wunderschön!
    Ich hab lieber ein wunderschönes Kleid aus einem traumhaften Stoff - und der hier ist wirklich traumhaft - als zehn so la-la-Kleider, die vorwiegend entstanden sind, weil der Stoff gerade so billig war.

    Du strahlst also völlig zu Recht - steht dir prima!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schönste an dem Stoff kann man leider nicht sehen, man kann es nur erfühlen. Ich mag es einfach, Seide zu streicheln und sie durch die Hände gleiten zu lassen. Den Stoff auf der Haut zu spüren, dass ist sowas von *grrrrrrr-jauchz-mjammmmm*

      LG Martina

      Löschen
  4. Hallo Martina,
    tolles Kleid, sehr schöner Schnitt der Dir super steht und ein wunderschöner Stoff!
    Da bin ich ganz der Meinung von Prinzenrolle. Lieber ein schöner hochwertiger Stoff, auch wenn es teurer ist- es lohnt sich. Ich gebe mir bei so edlen Stoffen dann auch viel mehr Mühe bei der Verarbeitung und Passform!
    Ich mag die Marfy-Schnitte auch sehr und finde sie sehr zeitlos elegant und vor allem sehr feminin! Bin Ostern in Italien auch wieder von Kiosk zu Kiosk gepilgert, um noch den aktuellen Katalog zu ergattern.
    Ein sehr schönes Foto von Deinen Lieben! Da kannste mit Recht stolz sein!

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Januar beim Skiurlaub in Südtirol habe ich meinen Katalog gekauft. Manche kaufen sich als Urlaubsandenken Speck und Obstler und ich kaufe den Marfy-Katalog. *grins*

      Ich habe mir beim Kleidnähen viel Mühe gegeben, aber trotzdem schaffe ich es, auf den letzten Metern zu huddeln. Zuerst hatte ich den Saum mit der Nähmaschine umgenäht (Sollte halt endlich fertig werden.). Das sah aber so etwas von "bescheiden" aus, dass ich es am Sonntag morgen - vor der Kirche - den Saum per Hand umgenäht und die Nähmaschinennaht entfernt habe.

      LG Martina

      Löschen
  5. Wirklich ein schönes Kleid! Den stoffhab ich auch schon betrachtet, aber zu mir passt er auch nicht, wenigstens nicht zu meinem Verstand.... Aber an Dir sieht er toll aus.
    Marfy, da muss ich lachen. Das Schnittbuch hab ich mir ein paar mal gekauft (recht teuer) und jedesmal ist es bei meinem Patenmädchen (8) gelandet, sie liebt es darin zu blättern und von den eleganten Kleidern zu schwärmen!
    Liebe Grüsse und danke für die schöne nähtechnische Beschreibung! LiLo

    AntwortenLöschen
  6. Deinen Ausspruch, der Stoff passt nicht zu meinen Verstand, finde ich süß. Natürlich habe ich mir sofort die Frage gestellt, passt er zu meinen Verstand und muss dies bejahen. Das bin ich! Ich mag den klassischen Stil mit einer großen Portion Romantik. Außerdem liebe ich den Impressionismus. Ich versinke immer wieder in den Anblick von Monet's Seerosen- und Mohnblumenbilder. Und dieser Stoff erinnert mich sehr an seine Mohnblumenbilder.

    LG Martina

    AntwortenLöschen