Freitag, 26. Dezember 2014

WKSA 2014 - 26. Dezember 2014

Weihnachtskleid-Sew-Along - Projekt 2

Wochenlang schreibt die MaxLau nicht einen Post und dann ... ja dann gleich zwei und zwar zum gleichen Thema. Hallo, gehts noch? Kurz der Versuch einer Erläuterung: Im WKSA 2014 habe ich großspurig von zwei Weihnachtskleidern gesprochen. Glücklicherweise habe ich 1 1/2 Projekte zu ende gebracht und dies möchte ich separat voneinander vorstellen.
Ich fand die Idee des gemeinsamen Weihnachtskleidnähens so schön, dass ich das Gefühl habe, dies tun zu müssen. Irgendwie bin ich das den Initiatorinnen schuldig. Ohne sie wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, diese Kleider zu nähen. Außerdem haben Dodo und Juli Juli sich viel Zeit genommen, uns durch diese Aktion zu begleiten. Deshalb kann ich mir auch die Mühe machen, hier das zweite Projekt vorzustellen.


Gestern Abend fand in meiner Heimatstadt Großalmerode der jährliche Weihnachtsball statt. Dieser Ball hat eine lange Tradition. Schon meine Eltern sind regelmäßig zu diesem Event gepilgert. An diesem Abend trifft man alte Bekannte, die man sonst nie sieht. Vorallem die man soooo nie sieht. Ja, da wird sich wahrlich aufgebrezelt.  Lange Kleider sind keine Seltenheit und hohe Schuhe gehören gar zum Pflichtprogramm. Selbst mein Gatte schlüpft freiwillig in einen Anzug.
Ich hatte geplant, mein zweites Weihnachtskleid für diesen Abend zu nähen. Aber meistens kommt es anders als man denkt. Ich will jetzt kein Mitleid, Fakt ist jedoch, dass ich wahnsinnig viel zu tun hatte und mein Nervensystem regelrecht blank lag. Erst als ich die Entscheidung getroffen hatte, dass ich das zweite Projekt abbreche, ging es mir besser. Und wenn es einem besser geht, hat man plötzlich die Kraft und die Muse weiterzumachen. Mir war jedoch klar, dass ich den Rock nicht mehr schaffe, aber was solls - ich habe ja noch einige andere Röcke.
Hier habe ich bereits einen kleinen Bericht über das zweite Projekt geschrieben.


Schnitt:
Vogue V8943

Stoff:
Paillettenspitze vom "Stoffhaus am Kö" - 79,90 €/m (Bei dem Preis habe ich scharf/schärfer/am schärfsten kalkuliert. Der ist selbst für mich exorbitant teuer. Aber - hallo - es ist nur einmal Weihnachten 2014 oder 50. Geburtstag oder Silvester 2014 oder oder oder...)

Änderungen:
Die üblichen: Brustabnäher nach unten versetzen, Oberarm erweitern, Schulter verschmälern, Rücken kürzen und - das war neu - Taillenweite erweitern.
Da es ein separates Oberteil werden sollte, habe ich am unteren Rand einige Zentimeter hinzugefügt.

Verarbeitung:
Anfangs habe ich die Glasperlen und Pailletten fein säuberlich mit der Schere und dem Nahttrenner abgetrennt. Eine laaaangwierige Arbeit. Beim Nähkurs drückte mir meine Nählehrerin ein Hämmerchen in die Hand und gab mir die Anweisung "Hau zu". Erst zögerlich, danach mit wachsender Begeisterung zerschmetterte ich die Perlen, die sich an der Nahtzugabe tummelten. Ruck zuck war der störende Funkelkram verschwunden.
Die Nähte habe ich als "Französische Nähte" genäht. (Was für ein blöder Satz!) Die Ärmelsäume sowie den Halsbeleg habe ich mit schwarzen Chiffonschrägband verarbeitet. Die Abschlussarbeiten wurden (fast) ausschließlich mit der Hand durchgeführt. So konnte ich die Leichtigkeit des Stoffes erhalten.
Tipps holte ich mir in meinem Craftsy Kurs "The Essential Guide to Sewing With Sheers". Große Hilfe bekam ich auch von Sewing Galaxy.


Detailfotos - auch vom Rücken

Würdest du den Schnitt nochmals nähen:
Auch bei diesem Teil bin ich mir nicht sicher. Es gefällt mir gut, aber ich bin eher ein Jäger... Ich probiere gern neue Schnitte aus. Es gibt ganz wenig Schnitte, die ich mehrmals genäht habe.

Fazit:
Das Oberteil liegt zum Lüften an der frischen Luft. Es hat den Anforderungen des gestrigen Abends standgehalten und ich sage euch, die waren schon nicht ohne. Da wurden die einzelnen Nähte aufs äußerste strapaziert.
Meine Befürchtungen, das Top ohne fremde Hilfe an- und auszuziehen, haben sich als grundlos erwiesen. Ich brauchte nur den obersten Knopf zu öffnen, damit mein Kopf durchpasste. Und den konnte ich selbst schließen.
Was für mich ganz wichtig war: Ich war mir nicht fremd. Ich war das Wesen in dem Funkel-Glitzer-Weihnachtstop und fühlte mich sicher und wohl. Hört sich vielleicht doof an, aber ich kenne andere Abende, da war ich mir fremd. Habe am Rock gezuppelt, die Bluse gerade gerückt und wollte nur nach Hause in die Wohlfühlkluft.

Mein Projekt werde ich jetzt nochmals auf dem WKSA 2014-Finale WKSA-Finale posten. (Mal sehen, ob der zweimal MaxLau annimmt.) Nochmals vielen Dank an Dodo und Juli für dieses tolle Projekt.

Tschüss bis bald

Martina

Nachspann:
Oberteil - MaxLau
Rock - MaxLau
Schuhe - Irgendwann beginne ich Schuhe zu nähen.
Heute Morgen so gegen 3:00 Uhr wurden sie unbequem.
Weihnachtsbaum - selbstgeschmückt

Fotos -Laura. (Diesmal hatte sie richtiggehend Spaß beim Knipsen.)


Kommentare:

  1. abgekämpft und glücklich :-)
    sehr schönes Outfit!
    Alles Gute für 2015!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anscheinend können Bilder nicht lügen. Du hast es erfasst. In den vergangenen Wochen war so viel los, dass ich sehr abgekämpft aussehe. (Dachte immer, dass merkt keiner. *tüdelidü*) Allerdings ist dieser Weihnachtsball einer meiner persönlichen Weihnachtshighlights und ich freue mich diebisch auf diesen Abend.
      LG Martina

      Löschen
  2. Das "Wesen in dem Glitzer-Weihnachts-Funkel-Top" mit dem tollen roten Rock gefällt mir unglaublich gut. Klasse, dass Du Dich so gut drin gefühlt hast wie Du aussiehst.
    Den Verarbeitungstipp störende Perlchen mit dem Hammer zu "entfernen" werd ich mir auf alle Fälle merken.
    Und danke für Dein wiederholtes Lob für den Sew Along, das tut gut, weil wir natürlich auch genügend anderes zu tun hatten, und so eine Aktion ein echtes Zeitfresserchen ist....
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, man muss so eine Aktion selbst durchgeführt haben, um zu verstehen, wie viel Zeit dafür erforderlich ist. Und wir wissen ja alle, eine besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit findet wahrscheinlich in einem anderen Universum statt. Hier auf der Erde jedenfalls nicht.
      Dodo, mich freut es sehr, dass du dir nicht nur meine Bilderchen anschaust, sondern dir tatsächlich meine Geschreibsel durchliest. (Freut mich wirklich!)
      Martina

      Löschen
  3. Wow! Das sieht total toll aus!!!
    Der Stoff sieht wirklich sehr edel aus und mit dem Rock ist das Top umwerfend kombiniert.
    Lieben Gruß, Liane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde selten auf meine selbstgemachte Kleidung angesprochen. Bei diesem Top war es tatsächlich mal anders. Dafür hätte ich tatsächlich Nähaufträge bekommen. (Ich nähe aber nicht für andere. Ich mache es da ein klein wenig wie in der lang vergangenen Nescafe Cappuccino Werbung mit Bruno: Isch abe gar keine Nähmaschine.)
      LG Martina

      Löschen
  4. Wunderschönes Top und ein toller Rock! Man spürt und sieht es anhand der Fotos sofort- Weihnachtsoutfit Nr.2, das bist mehr DU!!! Obwohl ich das erste Kleid auch sehr schick finde!
    Die schwarze Spitze ist wirklich ein Traum und war gut von Dir investiert (man muss halt Prioritäten setzen ;-). Ich denke, mit diesem neuen Oberteil hast Du auch eine Basis, um damit noch viele andere elegante und glamouröse Outfits zu kreieren.
    Ein frohes neues Jahr und einen guten Rutsch wünscht Dir von ganzem Herzen
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich ganz besonders etwas von dir zu hören.
      Martina

      Löschen
  5. Wahnsinnig schöner Stoff und so toll in Kombi mit dem Rock!
    Das scheint ja eine rauschende lange Ballnacht gewesen zu sein :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie war lang und da ich mich in meiner Kleidung wohl fühlte auch für mich.
      Danke für deinen Kommentar.
      Martina

      Löschen
  6. Sehr sehr schön!!!! Und so chic.
    Lieder gibt es so wenige Anlässe, um dies zu tragen.
    Liebe Grüße
    Susan

    Hattest Du inzwischen Geburtstag?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, am 6. Dezember letzten Jahres habe ich die 50 erreicht. Ich finde das Klasse. Ich fühle mich wohl und fit.
      Die Bluse hatte ich in unseren Winterurlaub mitgenommen und mit einer Lederlegging und einem langen schwarzen Top getragen. Das fand ich ganz ok.
      Martina

      Löschen
    2. Dann wünsche ich Dir nachträglich noch alles alles Gute!!!!

      Löschen