Mittwoch, 18. März 2015

MMM 18. März 2015

Ich war einmal `ne Tunika!


Ja, das liebe Kopfkino. Man sieht (online) einen Stoff, verliebt sich unsterblich in diesen, plant daraus das Objekt der Begierde und ordert den Stoff - ohne eine Stoffprobe angefordert zu haben.

Mein Plan war eine Tunika (äh - wie langweilig - schon wieder so ein langes, unförmiges Teil - puhhhh), doch leider war der eingetroffene Stoff so gar nicht für dieses Projekt geeignet. Was dann geschah, ist im Nachhinein einfach nur dämlich und nicht nachzuvollziehen, denn ich nähte meine Tunika. Bei jedem Stich wusste ich, das wird nichts. Aber ich nähte beharrlich weiter - Stich für Stich. Auch als sie fertig war, sah ich, dass ist nichts geworden, aber ich zog sie an und stellte mich stolz vor den Spiegel. Ja, und der war unvoreingenommen ehrlich: Das geht nicht. Der Stoff eignet sich nicht für eine Tunika. (Was für eine erstaunliche Erkenntnis!)
Und was nun? Ich liebte diesen Stoff und wollte ihn tragen. Ein Rock war die einzige Möglichkeit, den Stoff doch noch zu "retten".


Schnitt: Zeitschrift Burda Vintage - Der Rock vom roten Kostüm.

Größe: 42

Stoff:
Na, toll - jetzt gibt es den Stoff bei My-Stoffe.de nicht mehr und ich habe mir die Stoffzusammensetzung nicht notiert. *grummel*
Ich weiß auch nicht mehr, ob der Meter bei 29,90 € oder 39,90 € lag.

Sieht das Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Ha, ha. Nein - definitiv: Nein!

Änderung an dem Schnittmuster sowie die Verarbeitung des Modells:
So, da hätten wir eine auftrennte Tunika und da muss ein Schnitt drauf gebastelt werden. Hmhm - was machen wir denn da? Schlussendlich habe ich Bewusst gemurkst. Die Seitennaht verschwand vollständig und ich habe nur einen Abnäher vom Bund aus genäht. Die Rückenteile habe ich willkürlich aneinandergereiht.



















An den beiden Bildern sieht man den Murks. Die Seitennaht ist weit nach hinten gerutscht und zieht schräg nach vorne. Aber die hintere Mitte ist genial! Na ja, wenn man den Musterverlauf nicht beachtet. Aber was soll's - das ist so gewollt - Designerfreiheit! (Beweist mir mal das Gegenteil. *grins*)

Würdest du das Schnittmuster nochmal nähen?
Ja, der Schnitt ist toll und ich werde ihn auf jeden Fall noch einmal "richtig" nähen.

Fazit:
Was soll ich sagen: Ich finde meinen Rock toll. Es war zwar ein langer Weg bis dahin, aber er hat sich für mich gelohnt. (Und dass ich ein Kleidungsstück von mir so lobe, kommt sehr sehr selten vor.)
Noch mehr selbst geschneiderte Kreationen könnt ihr beim MMM bewundern. Katharina führt in einem aufsehenerregenden roten Kleid durchs Frühjahrsprogramm.

Martina


Nachspann:
Rock - MaxLau
Shirt - Ernsting-Family
Pulli - Takko
Strümpfe - aus dem Wäschekorb gefischt
Schuhe - Zara
Bilder - MaxLau (Sieht man ja. Keiner sagt was ich zu tun oder zu lassen habe.)

Kommentare:

  1. Die Geschichte könnte von mir sein, ich nähe auch oft pflichtbewußt Dinge für die Altkleidersammlung fertig. Aber, dann so toll retten, das habe ich noch nie geschafft! Sehr chicker Rock!! LG Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein toller Rock! Aber solche Umwege schaffe ich auch ;-)
    Dazu kannst Du sicher Vieles kombinieren, dunkel oder hell. :-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Spannende GEschichte, solche Projekte kennt wohl jede ab und an. Man möchte das es klappt und weiss doch, dass es nicht funktioniert. Jedenfalls toll, dass Du vom schönen Stoff soviel gerettet hast, dass der tolle Rock entstehen konnte. Der sieht wirklich klasse aus und steht Dir ganz hervorragend! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Gelungene Rettung, ich find`den Rock klasse!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das sehr positiv, dass du so freimütig über deine Misserfolge berichtest. Meistens verschweigt man es ja und auch ich denke, warum soll ich erwähnen, dass ich die Naht dreimal aufgetrennt oder den Ärmel neu zugeschnitten habe? Schön ist, dass es bei dir gut ausgegangen ist und du auch noch ein Lieblingsteil kreiert hast.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöner Rock und steht dir sehr gut! Das Muster gefällt mir natürlich sehr, schließlich ähnelt es dem von meinem Weihnachtskleid. Da hat sich das Auftrennen wirklich gelohnt und würdest du nicht auf die kleinen Makel hinweisen, keiner hätte es gemerkt ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen