Mittwoch, 24. Juni 2015

MMM 24. Juni 2015

"Das Top habe ich gekauft." Dies versuche ich mir seit Tagen einzureden, denn - für ein von mir genähtes Teil - ist es außerordentlich schlecht. Da gibt es aber auch nichts zu beschönigen, das ist einfach so! Ich bin halt kein Schnellnäher und das Top wollte ich sofort.


Ich bin seit vielen Jahren Leser bei den Hobbyschneiderin24 und da hat vor ein paar Wochen das Mitglied "samba" ein Top von Giambattista Valli vorgestellt. Ich war hin und weg. Einerseits von dem Top und andererseits von Amal Clooney, die dieses Top trug. Das, was sie trägt, entspricht genau meinem Beuteschema. Gute Stoffe, witzige Schnitte, ein gekonnter Stilbruch und schöne Schuhe.


Da in meiner Heimatstadt Großalmerode das alle 5 Jahre wiederkehrende Heimatfest stattfand, war natürlich auch ein Grund vorhanden, dass Top zu nähen. Denn bis dato hatte ich ja gar nichts zum Anziehen. Blöd nur, dass das Fest dann so schnell kam und ich nur noch zwei Abende zum Nähen hatte.

Da es diesen Schnitt nicht zu kaufen gibt, war ich "gezwungen", einen vorhandenen Schnitt abzuwandeln. Da ich mir bezüglich der Passform nicht sicher war, nähte ich ein Probemodell aus dünnen Leinen. Dies passte ganz gut. Nur der Fall des Stoffes gefiel mir nicht. Aber das ist ja nun auch kein Wunder, denn Leinen und mein geplanter Seidenstoff sind zwei völlig verschiedene Stoffarten.


Apropos Stoffe: Sprechen eure Stoffe auch mit euch? Meine tun das. Der Leinenstoff sprach: "Ich bin ein guter Sommerstoff und dein gewählter Schnitt gefällt mir gut. Du wirst viel Freude mit mir an heißen Sommertagen haben." Auch der Seidenstoff sprach in ehrlichen Worten zu mir: "Martina, das was du da vor hast, das klappt nicht mit mir. Ich bin nur ein kleines Stückchen Stoff und du brauchst ein bisschen mehr als mich. Hebe mich auf. Meine Zeit wird noch kommen!" Ach, so ein Blödsinn dachte ich mir. Ich bin der Meister und werde das schon regeln. Außerdem wollte ich genau diesen Stoff für dieses Projekt und da bin ich dann auch stur.























Letztendlich habe ich den Schnitt auf den Stoff gezirkelt (war wirklich knapp), die Teile ausgeschnitten, zusammengenäht, versäubert (Na ja, mit viel Fantasie kann man das als versäubern bezeichnen. Demnächst gibt es bei Seide wieder Französische Nähte.), Reißverschluss eingenäht und das Finetunig durchgeführt. Mädels, ich habe das Top das erste Mal probiert als der Reißverschluss drinnen war. (Warum auch nicht, ich hatte ja ein passendes Probemodell genäht!) Mädels, dies war ein Fehler - großer Fehler. Mein Top passte nicht. Es war über den Busen zu eng und zog zur Seite. Mein locker gewebter Leinenstoff konnte dies ausgleichen. Der Seidenstoff allerdings nicht.  Und dies mir, der Meisterin der FBA. (Die die FBA weggelassen hatte, da das Probemodell saß und weil - ja weil ich auch zu wenig Stoff hatte. Hätte ich nur auf meinen Stoff gehört. *schnief*) Ich habe versucht, die Nahtzugaben auf ein Minimum zu reduzieren und bin damit nun zufrieden. (Etwas Anderes bleibt mir auch nicht mehr übrig. *grummel*)


Wenn mich jemand auf mein Top ansprechen sollte, werde ich ganz dreist lügen und sagen, dass ich es gekauft habe. Denn diese Arbeit ist wirklich unter meinem Niveau. Das kann ich echt besser! Trotzdem freue ich mich auf die (doch nun bald kommenden) heißen Sommertage, an denen ich mein Seidentop tragen kann. Denn ich werde es auf jeden Fall tragen! Für ein gekauftes Top ist es nämlich gar nicht so schlecht.

Nun werde ich schauen, was die MMM Mädels so tragen. Constanze führt den bunten Reigen in ungewohnt bunter Farbenpracht an. Ich verbleibe

bis bald

Martina

Nachspann:
Top - MaxLau  (Das Top von Giambattista Valli würde ich auch nehmen!)
Jeans - Vögele
Schuhe - Think - da läuft man wie auf Wölkchen
Geschmeide - Keine Ahnung! Zara, H+M, Rossmann, Müller - ich weiß es nicht.
Fotos - ganz entspannt mit mir selber


Kommentare:

  1. Du wirkst trotz des geschilderten Ärgers tatsächlich wie im Nachspann beschrieben vollkommen entspannt auf den Fotos. Liegt das an der pragmatischen Erklärung "Das Top habe ich gekauft"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, manchmal hilft so eine kleine Notlüge ungemein. Außerdem hat beim Fotografieren niemand genervt. Somit war ich bei der Fotosession vollkommen tiefenentspannt.
      LG Martina

      Löschen
  2. Das klitzekleine Problem an der Sache ist nur, dass es so ein Top vermutlich nirgendwo zu kaufen gibt. ich kann Frau Neu nur Recht geben, du siehst sehr gut aus in dem Top und die Seide ist ein Traum.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich den Stoff nicht so toll finden würde, hätte das Top keine Chance. Es ist wirklich verhunzt: schnitttechnisch sowie verarbeitungstechnisch. Aber hey, was soll's - ich bin ja auch nicht perfekt.
      LG Martina

      Löschen
  3. Der Stoff ist ja wohl gigantisch! Und das Top sieht super aus - ich meine, ich kenne ja die Vorlage nicht, kann aber absolut nichts falsches an Deinem Top erkennen!
    Siehst klasse aus!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja auch mit der Kamera geflirtet und mich so verrengt, dass man die Fehler nicht sofort erkennt.
      LG Martina

      Löschen
  4. Ein Nähkrimi! Na du hast es doch prima gelöst aber ich kann Deinen Frust gut verstehen. Seide ist wirklich nicht einfach zu vernähen, der Stoff deht sich kaum und ist noch so empflindlich, da wird ein großer Unterschied zwischen Leinen Probeteil und Seidentop sein. wie schön, dass du nicht aufgegeben hast, das Top ist toll geworden! LG Kuestensocke
    P.S. Ich gehe jede Wette ein, dass meine Wollhose mit Futter weniger warm ist als Deine Jeans ;-) Dünne Sommerwolle ist wirklich prima im Sommer und ohne Futter kratzt es leider auf der Haut und hält auch nicht so lange - schau Dir die Männer an in den tollen Anzügen, das ist ähnlicher Stoff und auch gefüttert. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ein Riesen-Fan von feiner dünner Schurwolle. Es ist auch ein genialer Sommerstoff. Allerdings habe ich heute Morgen gefroren und dann deinen Post über Wolle und Füttern gelesen. *grins*
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  5. Ich finde, du brauchst gar nicht zu lügen, sieht doch toll aus! Und so ein schönes Top aus so einem edlen Stoff findet man auch nicht im Laden. Das Top solltest du im Sommer unbedingt ganz viel tragen und nach etwas Abstand fallen dir die "Fehler" sicher nicht mehr auf :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "Fehler" werden mir bestimmt auffallen, aber ich werde sie ignorieren. Jedenfalls möchte ich es versuchen.
      Ich ärgere mich mehr über mich selbst als über die Fehler. Ich hätte das besser hinbekommen müssen.
      LG Martina, die eine Abneigung gegen das Wort "hätte hätte hätte" hat.

      Löschen
  6. Einen tollen Druck hast du da wieder gefunden. Und Seide auf der Haut ist für mich auch unnachahmlich gut. Wie schön, dass es so was zu kaufen gibt *grins*. Lass den BH weg und fühl dich einfach gut an heißen Sommertagen!
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genauso werde ich es machen. Ich lasse den BH weg, dann rutschen meine Brüste auf Taillenhöhe und da habe ich genug Platz!. *grins*
      LG Martina

      Löschen
  7. Das, was da nicht sitzt, wird 98% gar nicht auffallen. Die Verarbeitung: gibt es im Laden auch schlimmer. Egal in welcher Preisklasse. Die Latte, die wir fürs Selbernähen überspringen müssen, hängt sehr tief, nur die eigenen Ansprüche sind viel höher. Gerne so, aber nicht schlimm, wenn hin und wieder nicht erfüllt.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die eigenen Ansprüche machen es mir wirklich schwer. Manchmal komme ich mir wie ein Nähanfänger vor. Da weiß ich gar nichts mehr.
      Bei dem Projekt kam halt noch der Zeitfaktor hinzu. Ich nähe nicht gern unter Zeitdruck. Da klappt bei mir nämlich nichts.
      LG Martina

      Löschen
  8. Liebe Martina, ich finde Dein Kauftop jedenfalls sehr gelungen! Die Seide ist wahnsinnig schön und überspielt doch locker alle Schönheitsfehler!!!
    P.S.: Aber ein bisschen hat mir die Seide bei Deiner Erzählung schon leid getan. Soviel Sturheit hat so ein schöner Stoff wirklich nicht verdient ;-). Dickkopp!
    Herzliche Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorallem überspielt das Top meine überflüssigen Pfunde. *grins*

      Nein, ich bin nicht stur. (Mit den Füssen aufstampfend.) Die Seide hätte sich deutlicher ausdrücken müssen. Vielleicht hätte ich es verstanden, wenn sie vor mir geflohen oder wenn sie ständig vom Tisch gerutscht wäre. Dies hat sie nicht getan! *grins*
      Ich kann nicht unter Zeitdruck arbeiten. Da mache ich alles falsch. Normalerweise prüfe ich den Sitz eines Kleidungsstückes oft, nur da habe ich mich auf mein Probemodell verlassen. So etwas passiert mir sonst nie und darum habe ich mich über mich selbst sehr geärgert.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  9. Ein tolles Shirt und die Fehler, die du siehst, die sieht außer dir kein Mensch. Ich neige ja auch dazu, alles superperfekt nähen zu wollen und bin mega überkritisch. Da verleide ich mir manchmal echt die Freude. Was total doof ist und ich arbeite daran.

    Und das Phänomen mit der falschen Stoff-Schnitt-Kombination kennt wohl auch jede. Manchmal will man es einfach zu sehr. Ich finde dein Kaufshirt sehr schön - und den Stil von Amal Clooney muss ich mir jetzt erst mal zu Gemüte führen... ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Problem ist, dass ich weiß, dass ich das besser kann. Und dieses Gefühl nagt an mir.
      Aber es ist jetzt so wie es ist und ich werde mein Top mit großer Grandezza tragen, dass es sich keiner traut, auf die Fehler zu achten. *grins*
      LG Martina

      Löschen
  10. Schöne Nähstory! Ein absoluter Hingucker, dein (gekauftes) Shirt......
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  11. "Ohje", das war mein Gedanke, als ich deinen Post las. Man sieht zwar nichts vom beschriebenen Problem, aber ich kann das gut nachvollziehen. Bei mir ist es dann immer so, daß ich diese nicht ganz geliebten Stücke im Schrank nach hinten schiebe. Derzeit bin ich dabei, mir genau diese Sachen mal genau anzusehen, um vielleicht das eine oder andere zu ändern oder zu verbessern. Bei zwei Kleidern ist mir das bereits gelungen.
    Alles Liebe!
    Susan

    AntwortenLöschen