Mittwoch, 15. Juli 2015

MMM 15. Juli 2015

50
                            50
                                                    50
                                                                             50
                                                                                                        50
                                                                                                                                  50


Ja, die 50 verfolgt mich!


Ich bin Jahrgang 1964 und viele meiner Freunde mehr oder weniger ebenfalls. Das heißt, dass seit geraumer Zeit eine 50er-Feier die nächst jagt. So auch am vergangenen Samstag. Daniela, meine Kindergarten-/Grundschul-/Teenager-/Wir-sind-jetzt-selbst-Mütter-Freundin feierte diesen runden Geburtstag.

Kindergartenausflug im Jahre 1970 auf die Weizenkammer in Großalmerode.

Die Feier stand unter dem Motto: blau/weiß. Die Farben unserer gemeinsamen Heimat.
Die einzigen Kleidungsstücke, die ich in blau besitze, sind Jeanshosen. Ich mag blau nicht so besonders und deshalb vernachlässige ich diese Farbe mit gutem Gewissen. Allerdings brauchte ich nun was Blaues - und Jeans und Shirt wären mir nicht festlich genug gewesen. Ich brauchte noch ein "Bäng"-Teil. Etwas was die Jeans edelt und dem Anlass würdig ist. Mir kam sofort die Chloe-Jacke in den Sinn. Das erste Mal sah ich sie an Wiebke und da war es um mich geschehen. Beim Bloggertreffen in Leipzig hoffte ich, dass ich die entsprechende La Maison Victor beim Stoffekontor erwerben könnte. Natürlich fehlte genau diese Ausgabe und deshalb orderte ich den Einzelschnitt direkt beim Verlag.

Schnitt: La Maison Victor - Chloe

Größe: 42

Stoff:
Boucle aus Mischgewebe mit einem hohen Anteil Baumwolle vom "Stoffhaus am Kö" zum Preis von 59,-- Euro/m (abzüglich 20 % Osterrabatt!!)
Futter: Baumwoll-Seiden-Batist vom "Stoffhaus am Kö" zum Preis von 15,-- Euro/m











(Na ja, ganz ehrlich! Der Grat zwischen Edel-Jäckchen und Morgenmantel ist sehr, sehr schmal!)









Änderung an dem Schnittmuster und die Verarbeitung des Modells:
Es waren auch hier die üblichen Änderungen nötig. Das heißt:
- Brustabnäher absenken (Nachher musste es wieder nach oben korrigiert werden. Yeah!)
- oberes Rückenteil um 1,5 cm kürzen
- Ärmel ebenfalls um 1,5 cm kürzen
- Ärmelfülle reduzieren
Änderungen, die das Modell betreffen:
- vordere Mitte abändern
- Pattentaschen einsetzen
Das Modell ist eigentlich "rucki-zucki" zu nähen. EIGENTLICH! Aber wenn Pattentaschen, die dann noch mit einer selbstgestalteten Borte verziert sind, anstatt Seitentaschen und Futter sowie ausgefranzte Säume hinzukommen, dann ist es eigentlich kein "Rucki-Zucki"-Projekt mehr und kostet Zeit. Zeit, die ich momentan nicht habe und so saß ich Samstag Mittag an der Jacke und nähte noch schnell die Verschlüsse an.


Fazit:
Bin ich mit meiner Jacke glücklich? Ich weiß es nicht. Vielleicht war der Geburtstag nicht das richtige Event für diese Jacke. Denn dafür war sie einfach zu edel. Vielleicht ist die Jeans nicht der richtige Partner? Vielleicht ist auch zuviel "Getöns" an der Jacke? Vielleicht sollte ich sie ein bisschen abspecken? Ach, ich weiß es nicht.
Nicht, das ihr mich falsch versteht. Ich habe mich wohlgefühlt in meiner Jacke, aber es ist nicht die heiße innige Liebe. Es ist mehr ein distanziertes Miteinanderauskommen.

So, nun werde ich mal schauen, was die Mädels beim MMM machen. Meike begleitet uns durch das Sommerprogramm. Ich verbleibe

bis bald

Martina

Nachspann:
Jacke Chloe - MaxLau
Jeans - Zero
Sonnenbrille - by retrosuperfuture
Schuhe - Die ziehe ich im Sommer gerne an.
Auto - Chrysler PT Cruiser
 Fotos - Göttergatte: Und es klappt immer besser mit den Bildern!

Bild hat schon was von:
Mein Auto
Mein Haus
Mein Boot

Kommentare:

  1. Finde die Jacke total schön und edel, aber in keiner Weise überkandidelt. Ehrlich gesagt freue ich mich immer besonders über deine Beiträge beim MMM. Du machst so schöne Sachen - aber das kann natürlich auch am guten Jahrgang liegen. :-)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man den Jahrgang mit Wein vergleicht, dann wäre der 1964er ein Jahrtausendwein. ;))
      Danke für deine lieben Worte.
      LG Martina

      Löschen
  2. Ein Sommermanteltraum und gerade die Jeans finde ich total klasse dazu; die holt die Jacke wieder herunter. Lass dich nicht beirren; die Kombi ist genau richtig; schick, aber keineswegs abgehoben.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich hadere. Ich muss nochmal in Ruhe meinen Kleiderschrank durchforsten. Am Samstag hatte ich dafür nicht mehr genügend Zeit. Aber grundsätzlich mag ich es schon, edle Teile mit gut abgelagerten Teilen zu kombinieren.
      LG Martina

      Löschen
  3. Sehr Chic - aber überhaupt nicht zuviel Gedöns! Die Kombi mit der Jeans finde ich klasse, mit Bleistiftrock und Schluppenbluse wäre zuviel Gedöns gewesen, meine ich.
    Auf dem Kinderfoto, bist Du da in der oberen Reihe die 2. von rechts? Ab den 60er Jahren sind solche Fotos typisch!
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin die 2. von rechts und trug damals schon den angesagten hochgezwirbelten "Bloggerdutt". Allerdings wurde der damals von meiner Mutter "anständig" gesteckt.
      LG Martina

      Löschen
  4. Sehr schick - es ist alle eine Frage der Sichtweise ;-) ich bin Jahrgang 54, Junge
    Frau :-)
    Mir gefällt die Lässigkeit Deiner Jacke/ Deines Mantels - aber trotzdem edel - kein bisschen abgehoben!
    und diese Lässigkeit steht Dir sehr gut!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die 10 Jahre - pah. Wenn man bedenkt wie alt die Pyramiden sind, dann sind wir ja noch Sämlinge.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  5. Eine sehr schicke Jacke hast du da an. Ach ja, die Zeit rast einfach unglaublich, schön ist auch die Bezeichnung für deine Freundin. :D

    Beste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeitweise schaue ich mich im Spiegel an und denke mir, du bist jetzt eine erwachsene fünfzigjährige Frau. Denn wie 50 fühle ich mich weiß-gott-nicht. Allerdings wie soll man sich mit 50 auch fühlen???
      Ja, die Zeit rast halt dahin.
      LG Martina

      Löschen
  6. Ich finde die Jacke zu den Jeans gerade richtig und kann sie mir zu Röcken oder Stoffhosen eher nicht vorstellen. Die flachen Sandalen passen auch perfekt zu der Kombination.
    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Stilbrüche - zum Leidwesen meiner Mama - sehr gerne. Eine Jeans muss sein, dass finde ich auch, aber vielleicht eine andere. Eins oder zwei wären ja noch zur Auswahl.
      LG Martina

      Löschen
  7. Die Jacke ist toll, sieht überhaupt nicht nach Morgenmantel aus sondern eher nach Chanel! Durch die Länge ist sie schicker als ein normales Chanel-Jäckchen und in der Kombi mit Jeans richtig cool. Nach Zahnarzt-Gattin würde sie mit Bleistiftrock und Perlenkette aussehen - sowas würde ich eher vermeiden. Ansonsten motzt sie schlichte Outfits sicher aus - und vielleicht wird ja noch eine Liebe draus, zwischen dir und der Jacke. Ich wünsch es dir.
    Lg Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Wünsche. Ja, ich werde der Jacke eine Chance geben.
      Ich werde auch mal den Zahnarzt-Gattin-Look austesten. Bin mal gespannt, wie das wirkt.
      LG Martina

      Löschen
  8. Der Unterschied zwischen chic und Morgenmantel macht die Frau, die drinsteckt und wie sie das Teil mit lässiger Nonchalance trägt.
    Sehr gelungen, gerade in Kombination mit der Jeans.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht liegt es auch ein bisschen an der Stoffauswahl. Aus Frottee wäre es bestimmt der perfekte Morgenmantel. *grins*
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  9. Was für eine tolle jacke! Die ist wirklich sensationell geworden und mit den Borten so richtig schön echt im Chanel Stil, passt ganz wunderbar zu der Jeans und vor allem zu Dir und Deinem Händchen für gekonnte Brüche im Outfit. Ich bin mir sicher Du findest reichtlich Gelegenheit für die schöne Jacke. Mit Absatzschuhen wird es sicher auch ganz toll aussehen oder mit Sneakers. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sneakers! Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen. Ja, das müsste gehen.
      Ich habe einige Absatzschuhe, allerdings trage ich diese lieber im Winter. Der Sommer ist meistens flach. Warum dies so ist, weiß ich nicht.
      Danke für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  10. Ich lieeeeeebe diesen Mantel! Und deiner ist so toll! Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  11. Ich lieeeeeebe diesen Mantel! Und deiner ist so toll! Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  12. Ich lieeeeeebe diesen Mantel! Und deiner ist so toll! Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen lieben Dank. Das motiviert mich wirklich, den passenden Partner für den Mantel möglichst schnell zu finden.
      Vielen Dank.
      LG Martina

      Löschen
  13. Cooles Outfit! Die Sonnenbrille hätte ich Dir in diesem ''so hohen Alter,, gar nicht zugetraut ;-).
    Mir gefällt die Jacke und hat auf gar keinen Fall zuviel Gedöns und die Jeans dazu kombiniert, holt sie ohnehin noch etwas runter! Also, alles ist gut!
    Genau wegen diesem Schnitt hätte ich mir das Heft auch fast gekauft, sah dann aber, dass der Schnitt Raglanärmel hat und die sind leider nichts für mein breites Kreuz. Aber gut zu wissen, dass man sich die Schnitte auch einzeln bestellen kann.

    Herzliche Grüsse aus Südtirol von Sabine
    P.S.: (sitze gerade noch bei einem Glas Rotwein auf dem Balkon und schaue auf die Dolomiten, beim Stoffhändler in Meran war ich schon- Sommerschlussverkauf auf dünne Seidenstoffe kann man sich doch nicht entgehen lassen ;-)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausche Mantelschnitt gegen reduzierte Seidenstoffe! Nein, das war ein Spaß. *grins*
      Mit Raglanärmeln stehe ich auch auf Kriegsfuß und war erstaunt, dass diese so gut passten. Meine Nähkursleiterin steckte das zuviel an Weite ab und danach war ich mit dem Sitz der Ärmel zufrieden. Allerdings muss man immer Abstriche gegenüber einem eingesetzten Ärmel machen. Ist halt so.
      LG Martina
      PS: Ich habe den Schnitt sowieso abgepaust. Also, falls mal Interesse besteht..... (Und nein, ich will keine Seidenstoffe tauschen!!!)

      Löschen
  14. Ich finde die Jacke 'großes Kino', einfach Klasse...und gerade in Kombination mit den Jeans, sehr edel...sie steht auch auf meiner 'to do' Liste...
    Liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich habe diese Jacke bei Wiebke gesehen und da war es um mich geschehen. Ich mag diese schlichten reduzierten Schnitte.
      Vielen Dank!
      LG Martina

      Löschen
  15. Liebe Martina,
    eigentlich finde ich den sehr schön und super lässig zur Jeans.
    Den Schnitt sah ich auch und Dein Version gefällt mir total. So wie Du schreibst, ist der Schnitt auch gut von der Passform :) Schlicht einfach und edel. Du schaust toll darin aus. Ganz liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag diese schlichten Schnitte sehr gerne. Da hat der Stoff die nötige Fläche um zu wirken.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  16. Schickes Teil! Toller Stoff und schöne Details. Gut kombiniert - gern auch mit dunklerem Blau, denke ich.
    Ich glaube, ich mag Raglanschnitte so gern, weil die Ärmel dann immer etwas leger sitzen, was gut ist für meine etwas weiteren Oberteile.

    Ich teile übrigens deinen Verdacht, dass es vielleicht etwas viel Zierrat ist, und habe lange überlegt, was man vielleicht weglassen könnte. Ich glaube, auf die Fransenkante am Ärmel könnte man auch verzichten - hast du das mal probiert? (Aber eigentlich steht dir ja auch dieser etwas verspieltere Stil gut - also einfach anfreunden mit dem Mantel!)
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kürzen ist die Devise! Die Fransen sind zu lang. Wenn ich mal wieder etwas Zeit habe, werde ich die Dinger kürzen.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  17. hallo Martina,
    hab erst heute bei dir dein mantel gesehen..ich möchte dir dazu meine gedanken mitteilen.
    ich mag diesen schnitt als schnitt überhaupt nicht..
    mit schnitte von victor sind entwerder top oder flop.
    meine erste reaktion auf das modell war-WOW.
    aber dann hab ich explizid die nachgenähte varianten angeschaut-also der mantel sieht nur dann gut aus,wenn er per definition nciht geschlossen getragen wird, sonst kommen schrägzüge aus der achsel über gesamt raglan zum schluterpunkt.
    nun kam eine japanerin zu mir mit diesem schnitt und wunsch für den mantel.
    ich empfiel ihr eine nesselprobe anzufertigen.. jetzt sieht es wirklich gut,aber bzgl armheben und nach vorne strecken- da kann ich auch ncihts mehr ändern.
    hinten sass raglan zu schlimm,soweit es ging habe ich es ausgebessert. die abnäher bei grösse 46 funktionieren gar nicht. sie waren weder in der richtigen position noch im richtigem volumen.
    also, mir hat es die lust auf den mantel komplett genommen,obwohl ich mir den shcnitt extra wegen dem mantel gekauft habe. ich finde auch die form bzwl die linie des raglans an sich nicht elegant und schön. es gibt bei burda mit und ohne raglan bessere modelle.
    nun zu deinem mantel. ich finde den stoff und kombination weißes bouclw + jeans zauberhaft.
    ich ahb mir selbst auch weiß gekauft,denn ich finde es gibt kaum etwas so schön und edel wie weißes boucle.
    ich denke, es liegt am schnitt an sich,dass du nciht so warm wirst und das ist für mich kein wunder.
    viele vernachlässigen oder sehen nciht die wirkung der linien auf unsere wahrnehmung als ganze.aber das ist genau das,was wir zuerst visuell als impuls empfangen- das sind die linien des schnittes..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine kritische Beurteilung des Schnittes.
      Ich habe im Januar in Meran einen ähnlichen Mantel gesehen und wollte diesen nacharbeiten. Leider hatte ich kein Foto gemacht und konnte mich nicht mehr genau erinnern. Ich wählte diesen Raglan-Schnitt, weil ich von diesem Schnitt "eigentlich" total begeistert war. Schon während der ersten Anprobe war ich mir nicht mehr sicher, ob es die richtige Wahl war. Ich glaubte mich zu erinnern, dass mein Wunschmodell eingesetzte Ärmel hatte. Da ich im letzten Jahr bereits einen ähnlichen Mantel mit eingesetzen Ärmeln nähte und er mir nicht so zusagte, versuchte ich es halt mit Raglan.
      Dein letzter Absatz hat mich zu der Überzeugung gebracht, dass diese geraden Formen nichts für mich sind. Ich benötige Abnäher bzw. Wiener Nähte, die meine Figur unterstützen/korrigieren. Dann fühle ich mich einfach "sicherer".
      LG Martina

      Löschen