Mittwoch, 27. April 2016

MMM 27.04.2016 - Ein Probeteilchen

Es ist ja nicht so, dass ich gar nicht nähe - aber es dauert halt und dann sind es auch nur Probeteile, die momentan entstehen. Aber auch hier ist mein Wunsch, dass die Probeteile irgendwie tragbar sind und daher nähe ich nicht aus Nessel, sondern wähle einen Stoff aus meinem Bestand.

(Großer Motzalarm: Diesmal sind meine Bilder entweder über- oder unterbelichtet. Keines zeigt den Stoff, so wie er wirklich ist. Denn er ist strahlend und voller Kontraste. Trotz Bildbearbeitung komme ich nicht an die wahre Schönheit heran.)

Vor einiger Zeit musste ich nach Kassel zum Rentenamt. Verkehrstechnisch gesehen liegt das Rentenamt sehr ungünstig für mich und zwar am anderen Ende von Kassel. *grummel*
Am anderen Ende von Kassel liegt aber auch das kleine Stoffgeschäft "Knopf und Kragen". *hurra*
Selbstverständlich habe ich diese beiden Punkte miteinander verbunden. Dabei musste ich leider feststellen, dass das Stoffgeschäft schließen wird. Dadurch war das Stoffangebot bereits sehr übersichtlich geworden und ich wollte schon mit leeren Tüten den Laden verlassen. Aber dann sah ich ihn und es wart um mich geschehen. Diesen Stoff musste ich haben....
(Wie die Geschichte weitergeht, erfahrt ihr irgendwann einmal, wenn ich es geschafft habe, den dazugehörigen Mantel zu nähen.)
Jedenfalls ist dies die kleine Vorgeschichte, die zu meinem Probemantel geführt hat.

Schnitt:
Burda-Style V6986

Größe:
42 mit ein paar Änderungen.





















(Diese Bilder stammen von meinem Handy und geben am besten die Farben des Stoffes wieder.)

Stoff:
Oberstoff - 100 % Baumwolle von Buttinette; Preis: ??? €/m
Futter - NevaViscon vom Stoffhaus am Kö; Preis 10,90 €/m
Stefanie von Sea of Teal hat diesen Baumwollstoff zu einer wundervollen Jacke und zu einem tollen Short verarbeitet. Ich war hin und weg und habe diesen Stoff sofort geordert. Eigentlich sollte ja auch was ganz Anderes daraus werden, aber...
Jedenfalls zerrte Tochter Laura diesen Baumwollstoff aus dem Lager. Hmhmhmm - ganz schön bunt. (Aber mein Traumstoff ist ja auch bunt, also...auf zum Probemantel.)
Apropos: Julia von sewionista hat ebenfalls diesen Stoff zu einer traumhaften Jacke verarbeitet. Sie hatte sie bereits in der vergangenen Woche beim MMM vorgestellt.



Änderungen:
Sagen wir mal so, von dem eigentlichen Schnitt ist eigentlich gar nichts mehr übrig geblieben. Nein, das ist so auch nicht richtig. Der Kragensteg und der Kragen sind geblieben wie sie waren. Aber die würde ich beim "richtigen" Modell ein Stückchen verkleinern.
Die Änderungen waren immens. Das ist auch meine eigene Schuld, denn ich bin lernresistent. Ich weiß, dass mir geradegeschnittene Modelle nicht stehen. Sie lassen mich noch fülliger erscheinen als ich ohnehin schon bin. Aber jedesmal wähle ich so ein Modell. *grummel*
Die Änderungen im Schnelldurchlauf:
- Brustpunkt nach unten versetzt und vertieft
- vertikalen Taillenabnäher eingefügt
- vorderes und hinteres Oberteil am Armausschnitt verschmälert
- Seitennaht unter dem Ärmel verschmälert
- Hohlkreuzanpassung
- oberer Rückenbereich gekürzt
- vertikalen Rückenabnäher eingefügt
und dann noch diverse andere Änderungen, die halt so anfallen.



















Verarbeitung:
Der Stoff war ein Traum. Er ließ sich wunderbar verarbeiten und tat das, was ich von ihm wollte. (Nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit!)
Als Stabilisation habe ich Seidenchiffon in oberen Vorder- und Rückenbereich eingefügt. Dies gefällt mir sehr gut, denn ich habe das Gefühl, der Mantel sackt nicht so schnell herunter. Des Weiteren habe ich Ärmelfische in die Armkugeln eingenäht. Ja, ich muss sagen, der Ärmel gleitet angenehm über den Fisch.


Würdest du den Schnitt noch einmal nähen?
Hallo, darum habe ich ihn ja genäht!


Fazit: 
Es ist ein Sommermantel geworden. Leider ist es noch kein Sommer und daher kann ich kein endgültiges Fazit ziehen. Fakt ist, der Mantel trägt sich wunderbar. Ich würde mal behaupten, er passt recht gut. In Schulnoten ausgedrückt: 10 von 15 Punkten.


Heute führt Karin vom Blog dreikah die Riege der gut angezogenen Hobbyschneiderinnen beim MMM an. Der Stoff ihres Kleides löst bei mir "Haben-Woll-Impulse" aus. Er ist sooooo schön!
Momentan werkele ich an einem Ufo herum. Yvonet hat zu einem gemeinsamen Vernichten der vorhandenen Ufos aufgerufen. Des Weiteren schiebe ich mein Prada-inspirierdes Sommerkleid vor mir her. (Eigentlich fand ich die Wintermodelle sowieso viel, viel schöner. *grins*)

Ich verbleibe

bis bald

Martina


Nachspann:
Sommermantel - MaxLau
weiße Hose - Vögele (Ja, ich wohne auf dem Dorf und da ist Vögele ein modisches Highlight.)
Unterleibchen - jedenfalls kein Schießer-Feinripp
Schuhe - ich weiß es gerade nicht (Nein, so heißt nicht die Marke!)



Kommentare:

  1. Wow, was für ein toller Mantel. Wenn dies der Probemantel ist, wie wird dann erst das Original?
    Die Farben, das Muster, der Stoff - klasse. Das mit den gerade geschnittenen Mänteln kann ich nicht bestätigen. Der hat doch dadurch so etwas sportliches oder legeres. Wenn du ihn nicht mehr magst - ich würde ihn sofort nehmen.
    Glaube mir, du wirst ihn lieben!
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht bin ich da wirklich ein wenig kritisch mit meiner Meinung zu gerade geschnittenen Mänteln. Allerdings fühle ich mich auch nicht wohl und daher die Abnäher.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  2. Hallo Martina!
    Dass man mal nicht zum Bloggen kommt ist einfach manchmal so. Aber wenn man sich mit so einem Knaller zurückmeldet... Suuuuuper!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ab und an gibt es viel zu tun. Ich bin ja schon froh, wenn ich zum Nähen komme.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  3. "Abgefahren" und ganz Max Lau. Sehr schön.
    Schöne Grüße Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OmG, ich dachte immer MaxLau steht für schlicht, blass und blond. *grins*
      Vielen Dank für deine Worte und noch viel Spaß im Urlaub. Ich bin eifriger Leser eurer Urlaubsreise.
      LG Martina

      Löschen
  4. Wow. DAS ist Dein Probemantel? DER Stoff für ein wearable! muslin?? Puh, Du legst die Latte hoch :)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach quatsch, ich konnte mich nicht entscheiden und meine Tochter zog den Stoff aus dem Regal. (Jetzt bin ich froh, dass sie es getan hat. *grins*)
      LG Martina

      Löschen
  5. Super Mantel! Einzig und allein die Platzierung der Bordüre auf Bauchhöhe ist meiner Meinung nach etwas ungünstig, das lässt Dich in dem Bereich irgendwie zu massiv wirken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe dir Recht, die Bordüre ist sehr auffällig und zieht die Augen/Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. Ich bin davon ausgegangen, dass dunkle Töne in den Hintergrund und helle Töne in den Vordergrund treten. Diese Regel trifft dummerweise auf meinen Mantel nicht zu. Außerdem war ich mir nicht sicher, wo ich die Bordüre haben wollte. Hüfte? Busen - klares NEIN. Als Saumabschluss - nicht möglich, da der Rapport nicht lang genug war.
      LG Martina
      PS: Ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut und denke noch so manches Mal an unser Treffen in Aachen. Bei den Hobbyschneiderinnen bin ich nur noch selten unterwegs.

      Löschen
  6. So ein schöner Mantel. Ein wundervolles Einzelstück. Und habe ich das richtig verstanden, das ist erst das Probeteil? Die Musteraufteilung ist genau richtig, finde ich. Diese Art Bordüre hätte ich auch auf jeden Fall in den Taillenbereich gelegt. LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist schon ein Probeteilchen und der Stoff war damals auch gar nicht so teuer. Ich hoffe ja immer, dass aus dem Probeteilchen etwas Tragbares wird. *grins*
      LG Martina

      Löschen
  7. Cologne 15 Points! Von mir bekommt der Mantel die volle Punktzahl. Ich finde er ist ein Träumchen geworden und bringt auch ohne das passende Wetter bereits den Frühling!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frühling?!? Unser Hausberg ist weiß und ich lebe in der Mitte von Deutschland. *grins*
      Ja, die Jacke ist eindeutig für die warme Jahreszeit gemacht. Und die warme Jahreszeit sollte auch nicht um Weihnachten herum angesiedelt sein.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  8. Ganz großes Kino! Der tolle Stoff ist der Hammer und gefällt mir auch in dieser Länge als Jacke ausgepsrochen gut. Deine Anpassungen haben sich gelohnt, der Mantel sitzt jetzt richtig schön. Dann drücke ich die Daumen für schönes Wetter, damit Du den Mantel auch tragen kannst und nochmal die Daumen, damit der "richtige" Mantel gut von der Hand geht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich - ich habe Muffe davor, den "richtigen" Stoff zu zerschneiden. Das blöde Kopfkino lähmt mich. Ständig der Gedanke, dass noch ein viel besserer Schnitt auf den Stoff wartet, lässt mich nicht anfangen. *grummel*
      LG Martina

      Löschen
  9. ach, das war die probe erst;-)*scherz*?
    die ist super!!ob es mit taillierung oder ohne kann man leider nciht mehr richtig urteilen,weil man den vergleich nciht sieht. die hintere taillierung ist nicht immer besser bei mäntel, auch bei hochkreuz.das muss man wirklich im vergleich von der seite vergleichen-ich meine damit die entfernung oder foto. der kragen ist mir offen gesagt zu wuchtig für dich. daher,du hast absolut recht, dass es kleiner sein sollte. design ist super gelungen!
    was manchmal auch ganz gut bei solchen mäntel aussieht, wenn man ärmel näher zum hals setzt. das macht mehr weichblichkeit in die silhouette,weißt du was ich meine? chaneljacken leben davon. schulterlinie kürzer dafür ärmelspitze näher zum hals,damit das armloch nciht so abseits läuft. das kann man ausprobieren. wirkt damenhafter.
    unterm stirhc kannst auf dein werk voll stolz sein! super gelungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sind die gerade-geschnittenen Ärmel gar nicht so über, aber ich fühle mich schlichtweg unwohl. Durch mein DD-Cup fühle ich mich ein wenig wie eine Litfaßsäule - zylindrisch. (Bei meinem nächsten Probe-Projekt werde ich auf jeden Fall Bilder von vor der Änderung machen.)
      Die veränderte Schulterlinie macht mich neugierig. Ich weiß nur nicht, ob das bei dicken Oberarmen wirkt. Ach Julia, du wohnst so weit weg, ansonsten würde ich dich mit meinem Probestück persönlich aufsuchen. *schnief*
      LG Martina

      Löschen
  10. Bildschöner Mantel, der Stoff ist schon ein Träumchen und ich finde, er sieht super an dir aus. Tolle Arbeit, vor allem, wenn man bedenkt, was du alles verändern mußtest. Ich glaube, ich würde noch andere Knöpfe annähen, eventuell bezogene; diese schlichten werden dem Stoff nicht ganz gerecht. Ist aber nur ein Vorschlag.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja! absolut! super anmerkung!
      bezogene knöpfe würden leichten desigual-look machen;-)

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Danke für deinen Tipp. Alleine kommt man da gar nicht drauf. Da steht man stundenlang vor dem Knopfregal und das Naheliegende fällt einem nicht ein. Ich werde mir das fürs nächste Mal merken.
      Vielen Dank.
      LG Martina

      Löschen
  11. Wenn Du dann den richtigen Mantel genäht hast, nehm ich Dir gerne das Probeteil ab. ;-) Schockverliebt. Ich glaube allerdings, ich habe den Stoff neulich in echt an Sewionista gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du irrst dich nicht, Julia hatte ihn bereits in der vergangenen Woche vorgestellt. Ich hoffe inständig, dass der "richtige" Mantel etwas wird und dass ich nicht ständig auf das Probeteil zurückgreifen muss.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
    2. Hallo Alexandra, du erinnerst dich richtig, den Stoff hatte ich als Jacke beim Bloggertreffen in Stuttgart an.
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  12. Grossartig, und ich bilde mir ein ich würde dir dieses Modell auch blind zuordnen können, weil es so typisch dein Stil ist. Eigentlich wollte ich noch schreiben, dass ich es so gut finde wie du mit dem Muster umgegangen bist, aber friedas Kommentar lässt mich noch mal stutzig werden... doch ich finde es immer noch super gelöst. Auch von hinten mag ich die Platzierung der Borte so sehr gern.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immi, ich kann mich ja selbst nicht zuordnen. *grins*
      Gestern = beige zu beige
      heute = Jeans zu schwarz
      und morgen (vielleicht) = rot zu lila.
      Die Bordüre ist schon auffällig, aber ich würde sie wieder dahin platzieren. (Ich habe das natürlich vorher ausgetestet.)
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  13. 10 von 10 Punkten! Ich weiß nicht, ob ich den Stoff gekauft hätte, aber die Modelle, einschließlich deinem Mantel, die ich bisher aus diesem Stoff gesehen habe, sind einfach großartig. Da kann man mal wieder sehen;)
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider sieht man auf den Bildern nicht, wie toll sich der Stoff anfühlt. Die Webart finde ich sehr apart. Es ist ein richtiger Sommerstoff.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  14. Doch, den Stoff hätte ich auch gekauft. Der Mantel hat und ist eine Wucht. Sag, ist das genannte Stoffgeschäft in der Nähe vom Bebelplatz?
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knopf und Kragen war in der Nähe des ICE-Bahnhofes. In einer Parallelstraße zur Kohlenstraße. Es war ein kleines aber feines Stoffgeschäft.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  15. Liebe Martina,
    vielen Dank für die Erwähnung, schön, dass ich Dich inspirieren konnte.
    Dein Mantel gefällt mir ausgesprochen gut. Ich persönlich mag solche großen Bubikragen und würde den Mantel genau so tragen.
    Ich kann mir vorstellen, dass der Stoff für einen Mantel schwer zuzuschneiden war, da der Rapport recht kurz ist.
    Ich verstehe den Einwand einiger Kommentatorinnen, dass die Borte auf Hüfthöhe nicht ganz vorteilhaft ist, ABER: ich kenne ja auch den Originalstoff und weiß, dass Du das Beste aus dem Stoff gemacht hast.
    Ein rundum gelungenes Teil.
    Liebe Grüße,
    Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, ich bin nicht so groß und konnte etwas schieben und verrücken. *grins*
      Es ist doch klar, dass ich dich hier erwähne. Ohne dich hätte ich den Stoff ja niemals nie gefunden.
      Dafür noch einmal vielen Dank.
      LG Martina

      Löschen
  16. Total schöner Mantel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Steht dir super:o)
    Lg Kirsten

    AntwortenLöschen
  17. Toll! Und die breite Borte gibt doch eine schöne Zäsur, da wirkt das gar nicht so geradegeschnitten.
    (Ich sehe die Bordüre ja gar nicht auf Hüfthöhe, die Platzierung ist völlig OK so. Da bleibt oben noch genug Muster übrig um die Proportionen stimmig wirken zu lassen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte einen Kaufmantel gesehen, der durch einen kontrastreichen Obi-Gürtel geschnürt wurde. Diesen Mantel hatte ich vor meinem geistigen Auge und setzte deshalb die Bordüre in Richtung Taille.
      Vielen Dank.
      LG Martina

      Löschen
  18. Liebe Martina,

    vielen lieben Dank für die Erwähnung! Bei dem tollen Probeteil bin ich jetzt wirklich auf den "richtigen" Mantel gespannt. Deine Schnittanpassungen finde ich sehr gelungen, so wirkt der Mantel nicht so gerade und unförmig wie beim Original. Wenn du den Kragen noch ein bisschen verkleinerst, ist es perfekt! Die Bordüre finde ich genau richtig platziert, durch das dunkle Muster wirkt die Taille schmaler. Deshalb habe ich das Muster ja auch so bei mir platziert ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass mit dem Kragen war ein grober Anfängerfehler. Anstatt ich ihn in einfacher Stofflage oder aus Nessel zum Probieren ausschneide, nähe ich ihn im Originalstoff zusammen und dann - direkt und ohne wenn und aber - an den Mantel. *grummel*
      Wenn mir mein Mantel zu langweilig wird, werde ich ihn einfach kürzen. Deine Jacke dient mir dann als Vorbild.
      LG Martina

      Löschen
  19. Oh, Du hast diesen traumhaften Stoff auch, wie schön.
    Ich denke , daß Du diesen Mantel gerne tragen wirst, wenn es jetzt wärmer wird. Den Tip mit den bezogenen Knöpfen, den finde ich richtig gut, denn diese werten ein Kleidungsstück immer auf. Daß die Bordüre nun nicht an der perfekten Stelle sitzt...ist wurscht. Der Mantel ist auf jeden Fall ein Hingucker und man guckt ja zuerst auf den Mantel ;-)
    Ganz liebe Grüße!
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, die Knöpfe selbst zu beziehen. Daher bin ich für den Tipp echt dankbar. Allerdings kaufe ich gerne Knöpfe, denn das bedeutet, dass ich bald mit meinem Projekt fertig bin. *jippie*
      Ich habe gerade deinen Urlaubsbericht gelesen und bin schwer beeindruckt. Ich weiß nicht, ob ich für so eine Reise tauglich wäre. Ich bin ein Hasenfuß! Koka-Tee zum Schlürfen - ich hätte vor Muffe in die Hose gemacht.
      LG Martina

      Löschen
  20. Der Mantel ist schön und auch der Stoff ist sehr schön!
    Ich bin zwar auch Friedas Meinung mit der Platzierung der Bordüre (wenn ich so ehrlich sein darf), aber wenn Du aufgrund der Stoffknappheit eh keine andere Wahl hattest, hast Du das Beste daraus gemacht.
    Den Kragen finde ich für meinen Geschmack nicht zu gross und wuchtig, dass macht ihn eher ein wenig trendy! Er könnte lediglich ein klein wenig näher am Hals anliegen! Aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten, die Jeder ein wenig anders empfindet. Wichtig ist, dass Du Dich darin wohlfühlst und Dein neuer Mantel zum Lieblingsteil wird (oder bereits ist ;-)).
    Sag mal, was ist das auf dem letzten Foto? Hast Du Dir so Vordrucke für Nähprojekte gemacht oder findet man das irgendwo im Netz? Das finde ich nämlich toll und würde das auch machen wollen. Dann hätte ich somit vielleicht einen etwas besseren Überblich über meine TO DO-Liste ;-).
    Ganz herzliche Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar darfst du ehrlich sein. Nur so kann man sich weiterentwickeln. *grins*
      Am besten hätte mir gefallen, wenn die Bordüre als Saumabschluss gedient hätte. Aber so lang war der Rapport leider nicht. Außerdem hatte ich nur Stoff für eine Jacke - Mantel war nicht geplant.
      Der Kragen klafft auseinander, da der Kragensteg -für mich persönlich- ein Stückchen zu hoch ist. Außerdem ist der Stoff recht schwer.
      Meinen Vordruck habe ich gebastelt. Ein bisschen aus dem Internet, ein bisschen Fotografie und ganz viel Fotokopierer.
      LG Martina

      Löschen