Mittwoch, 14. September 2016

MMM 14.09.2016 - Ein Hoch auf das Sommerhoch

Man glaubt es kaum. Es ist September mit hochsommerlichen Temperaturen. Ich finde das toll! So kann man sogar noch die Sachen tragen, die man im Sommerurlaub gedanklich bereits in die hinterste Schublade geräumt hat.


Heute möchte ich Euch meinen Sommerliebling präsentieren. Das Kleid trage ich zwar heute auch, trotzdem sind die Bilder aus unserem Sommerurlaub, den wir auf Mallorca verbracht haben. Dort habe ich dieses Kleid bereits auf Instagram gepostet - mit dem Vermerk - Genaueres in meinem Blog zu beschreiben.

Schnitt:
Burda 6/2010 - Modell 101

Größe:
42 mit ein paar Änderungen.



















Stoff:
100 % Seide von TST-Stoffen zum Preis von 20,00 Euro/m (Angebotspreis)

Änderungen:
Das Rückenteil brauchte ich nicht zu verändern, da es sich bereits um einen Kurzgröße handelte. Aber das Vorderteil..... Ja, da habe ich geändert, gebastelt, verdreht - aber was ich schlussendlich gemacht habe, weiß ich gar nicht mehr. Öhm! Ich bin eher der praktische Typ. Ich muss mein Werkstück in den Händen halten, um es zu bearbeiten bzw. um es zu verstehen. Ich könnte also niemals nie das Ergebnis theoretisch vorbestimmen. Das kann ich einfach nicht. Das Dumme an meiner Methode ist dann nur, dass man sie nicht mehr so gut nachvollziehen kann. Außer - natürlich - man notiert jeden einzelnen Arbeitsschritt. Was ich - natürlich -  n i c h t  tue.
Um die Teile miteinander zu verbinden, habe ich französiche Nähte gewählt. Zum Stabilisieren des Besatzes habe ich Seidenorganza genommen. Diesmal habe ich auch mit Seidennähgarn gearbeitet und dies würde ich bei meinem nächsten Seidenprojekt wieder so machen.


Würdest du den Schnitt noch einmal nähen?
Ich wollte diesen Schnitt sofort in Chiffon nachnähen, denn ich finde/fand den Schnitt klasse. Allerdings war es bei dem Seidenstoff schon ätzend, die vielen kleinen Biesen zu nähen. Wie sollte dies nur bei Chiffon funktionieren? Soviel Geduld bringe ich momentan nicht zustande und darum ist der Schnitt zu den anderen gewandert, die ich eventuell noch einmal nähen möchte.

Fazit:
Ich mag mein Sommerkleid. Das Gefühl der Seide, die sich um den Körper schmiegt, ist unvergleichlich. Ich würde es am liebsten jeden Tag tragen, aber dies ist leider nicht möglich, denn mein Kleid leidet bzw. die Nähte leiden.

(Die Nähte dehnen sich bei Beanspruchung. Man sieht bereits die Einstichstellen. *grummel*)

Könnt Ihr mir Eure ultimativen Seidenverarbeitungstricks verraten, damit diese Löcher der Vergangenheit angehören. Ich würde mich über Eure Hinweise riesig freuen.


Jetzt drehe ich noch schnell eine Runde beim MMM, der heute von Monika präsentiert wird. Leider verabschiedet sie sich heute als Moderatorin. Das finde ich sehr schade, kann es aber verstehen.

Tschüss bis bald

Martina

Nachspann:
Kleid - MaxLau
Untendrunter - Sommerbräune àla Mallorca
Bilder - Ganz schnöde Handyaufnahmen. Wir hatten noch nicht einmal 'ne Kamera dabei.



Wie bereits gesagt: URLAUBSBILDER!
Da müsst Ihr jetzt durch. ;))

Kommentare:

  1. Seide und Sonne , da passt ja alles . Zur Verarbeitung kann ich gar nichts sagen, an Seide traue ich mich noch nicht ran. Das Kleid steht dir fantastisch und die Bilder sind doch wunderschön.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Feste Dupionseide ist genauso gut zu verarbeiten wie Baumwolle. Dieser Seidensatin ist ein bisschen divenhafter. Aber das hättest du auch hinbekommen.
      LG Martina

      Löschen
  2. Ich hab nix gegen Urlaubsbilder - mein Sommerurlaub kommt noch in zwei Wochen, da stimme ich mich gern ein! Dein Seidenkleid würde ich auch mitnehmen, so schön! Und es gibt bei höheren Temperaturen nix schöneres auf der Haut, finde ich. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Worte.
      Ich bin erst heute beim MMM auf deinen Blog aufmerksam geworden und finde ihn fantastisch.
      LG Martina

      Löschen
  3. Wie schön von dir zu lesen! Das Kleid ist großartig und Seide einfach himmlisch! Leider wirklich sehr empfindlich. Ich nähe bei Seide immer alles sehr großzügig, damit die Nähte möglichst nicht beansprucht werden. Schulternähte habe ich bei meinen Tops vorher mit dünner vlieseline verstärkt. Lg Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid ist eigentlich großzügig. Aber es gibt einige Stellen, die mehr beansprucht werden. Nach deinem Kommentar habe ich mir überlegt, über diese Stellen Vlieseline zu bügeln und noch einmal drüberzunähen.
      LG Martina

      Löschen
  4. Ja, das Kleid ist wunderschön und außerdem hitzetauglich.
    Ich finde es auch schön, meine Sommergarderobe dieses Jahr doch noch ausgiebig tragen zu können.
    Fröhliches Schwitzen wünscht Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter macht mich auch glücklich. Da schwitze ich gern einmal, denn die Kälteperiode kommt und ist verdammt lang.
      Vielen Dank für deine Worte.
      LG Martina

      Löschen
  5. Was für ein schöner Stoff!
    Und ein sehr schönes Sommerkleid. Die Biesen - wahrlich eine Geduldprobe. Aber so schön.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich die Anleitung sofort verstanden, wäre es nicht so blöd gelaufen. Ich musste es mehrmals neu bügeln sowie heften und deshalb hat es so lange gedauert. Aber ich wollte diese Biesen!
      LG Martina

      Löschen
  6. Hach, die Stoffe von TST-Stoffen sind einfach ein Traum :) Du hast aus dem wunderschönen Stoff das perfekte Sommerkleid genäht! Sieht einfach toll aus und passt wunderbar zu dem schönen Hintergrund. Ich schließe mich Küstensocke an, dass man die Nähte durch Vlieseline verstärken kann, damit sie länger halten. Es gibt doch so schmales Vlieselineband (1-2 cm). Das kann man vor dem Nähen aufbügeln und durch die Naht wird es dann am Platz gehalten.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vlieselineband kenne ich gar nicht! Da muss ich erst einmal recherchieren, denn das ist - glaube ich - genau das, was ich suche.
      Ja, die TST-Stoffe sind toll. Die Bestellung ist total einfach und die Lieferung erfolgt promt. Bisher haben mir alle bestellten Stoffe gut bis sehr gut gefallen.
      LG Martina

      Löschen
  7. Den Tipp von Frau Küstensocke finde ich gut und würde es mal auf einem kleinen Rest ausprobieren. Allerdings nur in schmalen Streifen mitnähen/ aufbügeln, damit es sich nicht durchzeichnet.
    Das Kleid ist wunderschön! Ein echtes Urlaubskleid mit dem Du sicher ganz besondere Erinnerungen verbindest.
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da schreibst du was Wahres, denn ich verbinde meine Kleider gern mit dem dazugehörigen Urlaub. Diesmal war es "Malle" (Das erste Mal wieder seit 25 Jahren.) und ich werde mich immer daran erinnern, wenn ich das Kleid trage.
      LG Martina

      Löschen