Montag, 9. September 2019

Wieso blogge ich eigentlich?

Wieso blogge ich eigentlich bzw. wieso blogge ich eigentlich nicht mehr? Diese Frage habe ich mir Anfang der Woche gestellt, nachdem ich auf dem Blog Langsame Schildkröte einen Monatsrückblick gelesen habe. Plötzlich wurde mir klar, dass ich - anfangs - das Bloggen als persönliches Tagebuch genutzt habe. Ok, mehr als Nähtagebuch. Ich fing bei den Hobbyschneidern mit dem Bloggen an. Ich wollte nicht nur von dem Wissen und den Inspirationen von anderen providieren, sondern auch meinen kleinen Beitrag zur Nähcommunity liefern. Nach einiger Zeit bin ich dann in die "richtige Bloggerszene" eingestiegen. Das war auch total cool. Die Möglichkeiten des gemeinsamen Nähens - weit über meine Ortsgrenzen hinaus - oder die übersprudelnde Kreativität der Hobbyschneiderinnen sind/waren einfach nur gigantisch. Ganz angetan bin/war ich von den daraus entstandenen realen Treffen mit den Hobbyschneiderinnen - ein Traum! (Auf diesen Traum möchte ich auch nicht mehr verzichten und freue mich unsagbar auf die anNÄHerung Süd. Ich zähle schon die Tage! Apropos: Gibt es im nächsten Jahr die anNÄHerung 2020 in Bielefeld?)

Ja, und dann kam Instagram. Super! Gerade für mich Nichtgerneschreiber. Schnell ein Bild geschossen und ab in das Netz - jippieheije! Die Likes folgenden prompt. Bloggen war altbacken und uncool- Instagram war hip! Allerdings merkte ich, dass die schöne heile Glamour-Welt bei Instagram ganz schön trügerisch ist. Die - mal eben schnell - geschossenen Fotos wurden bearbeitet was das App-Repertoire hergibt. Aber das will und wollte ich nicht! Das ist nicht mein Ding! So komisch es sich auch anhört, ich bin sehr zufrieden mit meinem Alter und meinen Leben. Warum sollte ich das Retuschieren?

Des Weiteren fühlte ich mich durch Instagram und seine Likes gestresst. Ich bin nicht so der Vielnäher - ich bin eher der Genuss-Näher. (Mich befriedigt der Prozess des Entstehens - das allmähliche stetige Wachsen!) Darum habe ich auch einen relativen niedrigen Output und desterwegen wenig Instagram-Beiträge. Im Grunde vollkommen okay, aber...
- Man könnte ja schnell ein Bild machen
- Man könnte ja schnell einen Text schreiben
- Man könnte ja schnell die Hastags heraussuchen
- Man müsste diesen tollen Sonnenuntergang posten
- Man müsste dieses tolle Outfit dokumentieren (aber erst einmal bügeln)
- Und für dieses eine Bild bekommst du mindestens 1.000.000 Likes!
Das stresst mich! Und ich wollte niemals bloggen oder instagrammen, um mich zusätzlich noch zu stessen. Dafür habe ich mein reales Leben!

Jetzt komme ich auf meine Anfangsfrage zurück: Warum blogge ich? Ich möchte wieder etwas an die Nähcommunity zurückgeben - klar, aber ich möchte vor allem mir etwas zurückgeben! Gedanken, Ideen, Erinnerungen. Das wurde mir sehr eindringlich bewusst, als ich den Monatsrückblick von Langsame Schildkröte gelesen habe. Ja, das möchte ich. Das ist eine schöne Vorstellung.

Monatsrückblick August 2019

The Real Life
Anfang August weilten Laura, Hartmut und ich auf Kreta im Creta Maris Beach-Hotel. Es war faulenzen par exellence angesagt. NICHTSTUN - aber das ausgiebig!




Ende August stand für Hartmut und mich sowie zwei Freunden ein Kurztrip nach Südtirol an. Konstanz, Innsbruck, Meran, Bozen und 3 Tage Bardolino am Gardasee.

 Konstanz - Abendstimmung Allensbach

 Timmelsjoch

 
 Sella Ronda - Sellajoch







 
Bardolino - Hotel Alla Riviera



Dazwischen musste ich meinem Bürokram erledigen.
Das größte Highlight im August war die Einweihung unserer Dachterrasse.



Nähwelt
Eine Bluse habe ich geschafft und zwar das Cuff Top von The Assemblyline aus einem Tencel. Beides habe ich im Online-Shop von Juni-Design gekauft.


Seit Wochen werkele ich an einem Hemdblusenkleid. Allerdings ist das nur ein Nebenschauplatz. Meine derzeitige Nähwelt besteht aus Westen - WESTEN- westen - WeStEn- westeN - wesTen. 30 Stück!

Nählektüre:




Dior Catwalk: The Complete Collections
Chanel Catwalk: The Complete Karl Lagerfeld Collections

Gehört
Die drei ???: Feuriges Auge (Folge 200)

Gelesen
Madame le Commissaire und der tote Liebhaber - Pierre Martin
Jubilate! - Johanna Alba
Guglhupf-Geschwader - Rita Falk

Gesehen
König der Löwen im Original mit griechischen Untertitel - im Open-Air-Kino des Creta-Maris-Beach-Hotels

Gekauft
Schuhe - werfen wir das Mäntelchen des Schweigens über diesen Kauf



Und ein paar Stöffchen sind in den Einkaufskorb gewandert - welch Wunder!?!

(Schuh- und Stoff-Käufe fallen unter Lustkauf - völlig unnötig, aber so schööööön!)

Ich freue mich auf:
Ich freue mich auf den Altweibersommer! Noch einmal mit Freunden draußen sitzen und Eis schlemmen.

LG Martina

PS: Danken möchte ich Sabine, dass sie mir "das Bloggen" zurückgegeben hat!



Kommentare:

  1. Gelesen - von Anfang bis Ende - und für herzchenwürdig befunden. Zu mehr fehlt grad die Muse, da einschulungsgestresst (Bayern, also morgen).
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche Dir einen tollen Tag - natürlich auch dem Schulkind! Die Zeit mit den Kindern vergeht so verdammt schnell.
      LG Martina

      Löschen
  2. Das frage ich mich mitunter auch? Wobei die Antwort von Zeit zu Zeit etwas anders ausfällt... Ich finde es schön, dass Du zum Bloggen zurückgefunden hast! Und die Catwalk-Reihe kannte ich noch gar nicht. Danke für die Inspiration. LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ein großer Fan von Dior und gerade von ihrer neuen Chef-Designerin! Karl Lagerfeld war tatsächlich inspirierend. Ich hatte das glattwegs vergessen.
      LG Martina

      Löschen
  3. So ein langer Post. Ich habe alles gelesen und freue mich, daß Du wieder hier bist.
    Die Frage, ob Blog oder Insta oder beides habe ich mir auch gestellt und sie ist stark zugunsten Blog ausgefallen. Kompakt und für mich ein Rückblick auf die vergangenen Jahre. Wer mitlesen möchte, darf das gerne tun. Instagram nutze ich nur noch als Inspirationsquelle und werde dort eher nichts mehr posten.
    Liebe Grüße!
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den Blog auch besser - tiefgründiger. ;)) Abgesehen davon, werde ich auch immer vergesslicher und kann dann in meinem Blog nachlesen.
      Ich werde auch wieder mehr kommentieren. Ich finde es nämlich auch sehr schön, wenn bei mir jemand schreibt.
      Vielen Dank!
      LG Martina

      Löschen
  4. Das Outfit mit der Jeans und der Bluse sieht sehr gut aus. Das gibt Dir eine tolle relaxte Ausstrahlung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Ich fühle mich in Jeans und Shirt am wohlsten. Bei dem Shirt liebe ich die Farbe.
      LG Martina

      Löschen
  5. Ohohoh, wie toll, ich freu´mich!!!!! Ich habe das Lesen deines Beitrages sehr genossen, tolle Urlaube, schöne Bluse, Leseinspirationen, eine Dachterrasse......nur äh 30 Westen, omg......Vielleicht infizieren wir noch ein paar Bloggerinnen, es wieder zu tun.....Und was sehr war ist, das Tollste sind die realen Kontakte, Bielefeld! Und ich habe diesen Parisgedanken im Kopf......
    Danke und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Näh-Klassenfahrt nach Paris! Das wäre echt cool. Aber ich freue mich auch auf Heidelberg und Bielefeld. Ist doch egal, wo man sich trifft - Hauptsache man trifft sich überhaupt.
      LG Martina

      Löschen
  6. Antworten
    1. Hihihi, nein, dass willst du ganz bestimmt nicht! Italien war so inspirierend...

      Löschen
  7. Oh wie schön hier wieder von Dir zu lesen und noch schöner, dass wir uns auf baldige Fortsetzung freuen können! Die bluse zur jeans ist ein Mega-Outfit! Und um Eure schönen urlaube beneide ich Dich ein wenig! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen