Sonntag, 8. September 2013

We Produce Our Collection

Ich finde, die Idee eine aufeinander abgestimmte Garderobe zu erstellen, sehr spannend. Dass man bereits besitzende Kleidungsstück mit einbauen soll, erhöht den "Spaßfaktor".

Wenn ich in meinen Kleiderschrank schaue, herrscht dort eine bunte Vielfältigkeit vor. Ich mag Farben: rot, grün, lila - ich mag es bunt. Sehr gerne trage ich aber auch  b e i g e. Jawohl! Ich mag diese "Rentnerfarbe". Mein zu vernähender Stoff ist ein Querschnitt durch diese Farben. Ich werde ihn später vorstellen.
Nun zu den Teilen um die ich meine Garderode planen möchte.

Da wäre

1.) meine neu gekaufte Lederjacke


(Ja, ja - so unspektakulär sehe ich tatsächlich aus. Sogar mit der obligatorischen Brille. Bin blond und kurzsichtig.)

2.) meine heißgeliebte Jeanshose. In 80 % aller Fälle trage ich Jeans. Schon allein berufsbedingt.


Geplant wäre

1.) ein klassisches Kostüm. Bestehend aus Rock und Blazer.



Der Stoff ist ein Boucle-Gewebe und alle meine "Farben" sind in ihm vertreten.



Die Schnitte stammen aus der Sabrina Woman 03/2013. Eigentlich eine Zeitschrift die ich seltenst für Nähprojekte wähle.

2.) ein kuschel-puschel Übergangsmantel. (Was Genaues kann ich mir auch noch nicht vorstellen. Könnte ein Teil für die Tonne werden.)


Der Schnitt ist ein erprobter und angepasster Burda-Schnitt aus der Burda-Style 03/2012. Im Frühsommer habe ich daraus einen "leichten" Mantel genäht.

Ich mag Lederjacken zu engen schmalen Röcken genauso gern wie Jeanshosen zu klassischen Blazern. Also könnte ich da schon einmal flott mixen. Den geplanten Kuschel-Puschel-Mantel kann ich zu allen Outfits tragen (oder überhaupt gar nicht).

Die Teilnehmer und den Fortschritt könnt ihr unter dem Blog We Produce Our Collection verfolgen.

Ich bedanke mich bei den Initiatorinnen für die tolle Aktion.

Tschüss Martina



Kommentare:

  1. Hallo Martina,
    Dein Kostümchen erfüllt ja nahezu alle Kriterien eines Chanel-Projekts, sogar der Stoff passt, es sei denn, die Taschen sind ein Fake...
    Den Blog muss ich mir gleich mal anschauen, der ist bisher an mir vorbei gegangen.
    Greets,
    Liese
    *die auf den Mantel ganz besonders gespannt ist*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liese,

      ich freue mich sehr, etwas von dir zu hören.

      Im übrigen bin ich selbst auf den Mantel gespannt. Ich hoffe, dass mich mein "Kopfkino" nicht völlig enttäuscht.

      Den Blog, der das Chanel-Jacken-Nähen anbieten, ist klasse. Die Autorin fertigt wunderbare Kleidung und bildet sich in Nähkurses weiter. Ich lese den Blog sehr gerne, weil es in meine eigene Stilrichtung geht.

      LG Martina

      Löschen
  2. Das ist ja ein toller Stoff! Und auf den Puschelmantel bin ich auch sehr gespannt,sowas würde ich auch mal probieren wollen....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Meine Mutter hatte mal so einen ähnlichen Mantel in hellblau. Ich mag kein blau, aber diesen Mantel habe ich meiner Mutter "geklaut" und viel getragen.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,
    gefällt mir sehr dein Plan! Auch ich mag Jeans kombiniert mit klassischen edlen Jacken (ist der Bouclé mit Wolle oder rein Polyesther?) und deine Lederjacke zu einem engen Rock aus dem Bouclé stelle ich mir sehr, sehr stylish vor. Der Puschelmantel sorgt bei deinem Plan dann noch für ein bisschen Spannung und Spaß... perfekt ist das! :-)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannung und Spaß - juchhu! Je näher das Projekt rückt, um so zurückhaltender werde ich.

      Der Boucle besteht aus 75% Polyacryl, 13% Baumwolle, 12% Polyester. Es ist der Original-Stoff aus der Sabrina und ich hoffe mal, dass er sich gut vernähen lässt. Ich überlege, ob ich ihn insgesamt mit Vlieseline unterlege.

      LG Martina

      Löschen
  5. Aha - der Bouclé ist wirklich schön und du kannst alles Mögliche damit kombinieren. Es ist ja auch ein klassischer Stoff für Chanel-Kostüme... eigentlich könntest du gleichzeitig dort auf dem Blog mitmachen. Und obwohl ich ja den Kunstfasern abgeschworen habe, denke ich für so ein Kostüm ist es o.k., denn das kann man wunderbar mit Viskose-Futterstoff abfüttern. Das mit der Einlage finde ich auch immer so eine Sache, man möchte nicht zuviel verkleben aber auf der anderen Sache eine gute Form beim Kleidungsstück bekommen. Ich selst treffe meine Entscheidungen für sowas immer erst direkt und unmittelbar wenn ich dabei bin.
    Du machst das schon!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Asche auf mein Haupt. *räusper*
      Meine Figur ist nicht "mainstream". Ich muss immer Änderungen durchführen, deshalb habe ich gestern - bevor mein wöchentlicher Nähkurs beginnt - Probestoff gekauft. Dumm nur, dass es gestern 20 % auf Stoffe gab.
      Mein Probestoff ist jetzt ein reines Woll-Kammgarn mit passenden Seidenfutter und zusätzlich ist ein schwarz/weißer Tweed/Tweed in meinem Einkaufskorb gelandet. Da ich dazu ein passendes Futter gefunden habe, möchte ich diese Jacke gern mit der typischen Chanelverarbeitung bearbeiten und auf entsprechende Klebeeinlage verzichten. Ich habe noch nie gequiltet und würde es gern versuchen.
      Aber ... erst einmal die anderen Projekte.

      LG Martina

      PS: Die natürlich am liebsten sofort mit dem Chanel-Projekt beginnen würde.

      Löschen
    2. Liebe Martina,
      vorletzten Winter haben drei von uns Bielefelderinnen ganz unbedarft mit Chaneljacken angefangen. Ich habe meine Jacke auf sehr anpassen müssen (muß ich immer). Meine Jacke begleitet mich jetzt schon den zweiten Herbst (und Winter und Frühling). Sie ist nicht perfekt, trägt sich aber klasse und ich liebe sie sehr. Die Herstellung war langwierig aber nicht kompliziert. Insbesondere das Quilten war einfach. Es gibt so viele Hilfen inzwischen und beim auf dem Chanelblog werden wir uns sicher auch gegenseitig helfen.
      Ich bin gespannt auf die Prozesse im SWAP und Chanelblog
      Gruß Mema

      Löschen
  6. :))
    Ich verstehe nur nicht warum du dich bremst? Warum fängst du denn nicht sofort mit dem Chanel Projekt an?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nicht mehrere Projekte nebeneinanderher abarbeiten. Erst einmal habe ich nicht den Platz dazu (Nähe im Esszimmer und muss die Maschinen immer wieder wegräumen.) und zweitens vergesse ich dann, welche Stichlänge ich bei dem jeweiligen Projekt hatte. *grins*
      Nein, erst die Pflicht und dann die Kür.

      LG Martina
      (Vielleicht schiebe ich das Chanel-Projekt auch vor mir her, weil ich großen Respekt vor der Verarbeitung habe. Kurz gesagt, ich habe schiss! Noch nie gemacht, weiß nicht wie es geht.)

      Löschen
    2. Jetzt vestehe ich ein bisschen besser! ;-)

      Löschen
  7. Ein Kostüm und ein Mantel – toll und sehr spannend!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina,

    ich bin etwas spät mit dem Kommentieren. Ich mag gerne deine Garderobe, sowohl die vorhandene als auch die geplante. Im Alltag trage ich auch häufig Jeans, wenn ich nicht ins Büro muss. Manchmal auch, wenn ich ins Büro muss. Heute hatte ich fast das gleiche an wie Du auf dem Foto.

    Jeans mit einer schicken Jacke ist auch eine schöne Kombi, die Dir bestimmt gut steht und gleichzeitig bequem ist.

    Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

    Liebe Grüße,

    Rong

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du dir tolle Sachen vorgenommen, bin schon auf die Ergebnisse gespannt.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen