Mittwoch, 28. Mai 2014

MMM 28. Mai 2014 oder Butterick 4610 - Die unendliche Geschichte - Teil 3



So, sehe ich heute nicht aus. Das Outfit trug ich letzten Donnerstag und auch am vergangenen Sonntag. Heute ist der dicke Pulli mit langer Jeans und den wärmenden Strümpfen angesagt. Ja, ich bin ein bekennendes Weichei!

Ich mag meinen Blazer. Er ist ein idealer Sommerbegleiter. Der Stoff ist leicht und schützt vor der Sonne, ohne dass ich ins Schwitzen komme. Auch das Halbfutter und die gefütterten Ärmel haben sich bewährt. denn sie unterstützen die Leichtigkeit des Blazers. Allerdings werde ich in der Zukunft meine Blazer wieder insgesamt füttern.













Über den Werdegang des Blazers habe unter Butterick 4610 - Die unendliche Geschichte - Teil 1 und unter Butterick 4610 - Die unendliche Geschichte - Teil 2 berichtet.

Fazit: Der Blazer ist für den Sommer ganz nett, hat aber meine Hoffnung auf einen Basisschnitt nicht erfüllt.

+ Ein Plus für die Wienernähte. Lassen sich gut anpassen.
+ Ein weiteres Plus für den schön konstruierten Reverskragen.
+ Ein großes Plus für die Markierungen und Hinweise auf dem Schnittmuster.
- Ganz großes Minus ist die Ärmelform. Der Ärmel ist insgesamt sehr weit und der Fall ist nicht schön. Dabei sind auf dem Schnittmuster Markierungen für das Einhalten der Mehrweite im Ellenbogenbereicht enthalten. (Das gibt allerdings Pluspunkte!!!) Aber trotzdem sitzt er nicht gut.

 Auch im geschlossenen Zustand tragbar.

Ich möchte in absehbarer Zeit einen Blazerschnitt mit Prinzessnähten ausprobieren. Ich denke, die Anpassungen, die ich für meinen Körperform durchführen muss, sind optimaler durchzuführen. Jetzt suche ich nur noch nach einem passenden Schnitt.

Toll gewandtete Frauen findet ihr beim MMM 28. Mai 2014. Frau Kirsche führt in einem wunderbaren Sommerkleid durchs Programm.

Tschüss,
bis bald

Martina


Nachspann:
Blazer - Marke kennt ihr bereits: MaxLau
Shirt - Zara
Short - Mexx
Schuhe - neu, Caprice

Fotos - Selbstauslöser (Erstversuch)
PS: Die Bilder vom Rücken sind nicht vorzeigbar. *grusel*

Kommentare:

  1. Wow! Der blazer ist ein tolles Teil! Meine Hochachtung! Blazer sind ein Angstgegner bei mir, ich übe erstmal Blusen ;-) Hätte nich gedacht, dass der Blazer so gut zu Shorts passt, aber Du beweist das Gegenteil - klasse Outfit! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Toll! Wie die liebe küstensocke, würde ich einen Blazer auch als angstgegner bezeichnen....obwohl....vor ein paar Jahren hab ich malmen einen kaufblazer komplett neues Futter genäht...egal. Du siehst toll aus! Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  3. Rosa ist deine Farbe. Wunderbar sieht das Ensemble aus.
    Wenn beim Schnittmuster nur die Ärmel nicht optimal sind, vielleicht solltest du da was anpassen und den Rest zur Basis für TNT machen?
    Wenn das nicht geht, viel Erfolg bei der Weitersuche.

    AntwortenLöschen
  4. Das was ich sehe, ist perfekt.
    Ansonsten gilt immer: Versuch macht klug. Das ist doch das Schöne am Selbernähen.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  5. Erst einmal- die Farbe ist grossartig, die ist Dir richtig gut gelungen und steht Dir super! Ich habe ja vor so Selbstfärbe-Versuchen immer ziemlich Hemmungen und Angst, den Stoff total zu versauen (meine Batik-Versuche aus Teenagerzeiten haben da ihre Spuren hinterlassen ;-)).
    Vielleicht ist der Blazer in Deinen Augen noch nicht ganz perfekt, aber hey,... Rom ist schliesslich auch nicht an einem Tag erbaut worden. Gravierende Passformmängel sind jedenfalls nicht erkennbar und alles andere sind doch nur noch Feinheiten, die in den Griff zu bekommen sind!
    Die etwas weiten Ärmel waren mir in Teil 1) beim Probemodell auch aufgefallen, ich war mir aber nicht sicher, ob es nur an der unglücklichen Perspektive der Fotos lag. Aber das lässt sich ja leicht abändern.
    Herzliche Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Also, auf den Fotos sieht alles ganz super aus! Eine tolle Kombi - Blazer und Shorts. Steht Dir sehr, sehr gut.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. @Allen: Vielen Dank für eure lieben Worte. Auch wenn ich gerne über solchen Dingen stehen würde, ich freue mich riesig über nette Kommentare.

    @mema & sonoemi: Ich weiß nicht wie ich den Ärmel retten kann. Es ist das erste Mal, dass mir ein Oberärmel zu weit ist. Meistens muss ich im oberen Ärmelbereich den Ärmel aufdrehen und nun das. Meint ihr, hier könnte ich das Gegenteil machen - den Ärmel zudrehen? Mir kommt es so vor, als sei die Rundung in der Ärmelnaht zu groß. Kann ich die Rundungen entschärfen, ohne dass die Form verloren geht? Ja, ja - viele Fragen und ich weiß selbst - Versuch macht klug!
    LG Martina

    AntwortenLöschen