Montag, 26. November 2012

Outfit für einen schönen Abend mit Ballett

Am Freitag abend waren mein Mann und ich bei einer Ballettaufführung, an der unsere Tochter teilgenommen hatte. Für diesen Abend wollte ich ein künstlerisch kreatives Outfit tragen. Es sollte ja der Veranstaltung würdig sein.


Der Jackenschnitt war schnell gefunden. Es handelte sich um den Vogue-Schnitt V 1132, der sich schon seit einiger Zeit in meiner Schnittsammlung befunden hat.
 
Durch Zufall bin ich zu meinem Rock gekommen, und zwar hatte die Bloggerin "sewing galaxy" diesen Rock vorgestellt. Es ist die Interpretation eines Rockes von der Designer Lena Hoschek. Ich war mir zwar nicht sicher, ob dieser Rock in Größe 42 wirkt. Aber ich war von ihm so begeistert, dass ich es auf einen Versuch ankommen ließ.














 





Die Anleitung für diesen Rock findet ihr ebenfalls bei "sewing galaxy". Eine Schnittbesprechung für diesen Rock erspare ich mir, weil ein jeder diesen Rock auf seine Figur anpassen muss. Das heißt, ihr müsst rechnen: Pi mal irgendetwas und so weiter. Ich muss zu meiner Schande erklären, dass ich eine absolute Niete in Mathe bin und diesen Rock frei nach dem Motto "probieren geht über studieren" gebastelt habe.








Der Stoff besteht aus 100 % Polyester und ich habe ihn bei Alfatex gekauft. Der Rock ist nicht gefüttert. Ein Unding für mich - aber hier ist es nun mal so.


Schnittbesprechung Blazer

Modellbeschreibung:
Taillierter Damenblazer mit Reverskragen, Schößchen und rückwärtigen Falten. Schwierigkeitsgrad: einfach (Na ja!)



Schnittmuster:
Vogue V1132


Stoff:
Oberstoff - Traumstöffchen von Strenesse; 98 % Schurwolle, 2 % Elasthan
Futter - NevaViscon
Beides gekauft beim "Stoffhaus am Kö" in Kassel.

Größe:
16 - entspricht in etwa einer deutschen 42.

Sieht das Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Ja.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
Wie andere Menschen abends im Bett Bücher lesen, lese ich Schnittanleitungen. Gerade die von Vogue machen viel Spaß zu lesen. Wahrscheinlich durch die netten Bildchen.
Allerdings halte ich mich nicht an die Anleitungen. Ich mache es so, wie ich es gelernt habe. Es sei denn, die Anleitung ist einfacher und genauer.



Was magst du besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
+ Ich bin bekennender Schößchenfreak! Also ist dies mein Schnittmuster.
-  Der einteilige Ärmel. Die fallen in der Regel nicht optimal.

Änderung an dem Schnittmuster:
Oh ja! Auf Anraten meiner Nähkursleiterin schnitt ich Größe 16 aus. Im Rücken musste ich dann Weite herausnehmen, sodass rückblickend Größe 14 besser gewesen wäre.
Dann folgte das übliche Prozedere: FBA mit ... (Mist! Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Zentimeter ich eingefügt habe.) und die übliche Oberarmerweiterung.
Bei der Anprobe, die vor dem Einsetzen der Ärmel vorgenommen wurde, die entsetzliche Tatsache: Ich hatte ein Quallenoutfit genäht. Der Saum stand zentimeterweit ab, so wie bei einer Qualle, die sich schwimmend fortbewegt. Ehrlich: Ich hätte heulen können. Nicht nur weil der Blazer scheiße aussah (ja, ja Fäkalsprache, aber genauso sah er aus), sondern weil ich wußte, was für Änderungen auf mich zukamen.
Irgendwann war es dann erledigt und ich wars zufrieden.

Würdest du das Schnittmuster nochmal nähen?
Nein. Dazu ist der Blazer zu auffällig. Eventuell würde ich die passende Weste noch nähen.


Fazit:
Das ist jetzt schwer! Eigentlich stehe ich lieber in Reihe zwei und liebe das Unauffällige. In diesem Outfit fällt man auf. Da muss ich jetzt durch.
Beim Anblick der Fotos fand ich das Outfit ganz hübsch. (Boah, es fällt mir jedesmal schwer, meine eingenen Werke zu loben oder mit ihnen zufrieden zu sein.)
Den Blazer werde ich demnächst mit einer Jeans tragen und den Rock mit einem farbenfrohen schwarzen Pulli.

Und zum Schluß: Was macht man mit einem weiten Tellerrock?
Natürlich rooooocken!!!





















Kommentare:

  1. Ganz, ganz entzückent und süß ist der Rock!!! :))

    Liebe Grüße
    Immi

    Ps: Auch der Blazer, bzw. die Kombi insgesamt ist des Lobes wert... leider habe ich jetzt gerade nich so viel Zeit um genauer zu gucken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!

      Ich fühle mich auch recht wohl in der Kombi.

      LG Martina

      Löschen
  2. Grandios! ich ahbe dich jetzt bei mir in der Galerie des Rockes aufgenommen:-)
    im übrigen, ich ahbe 2 fertogshcnitte auch da, also, nciht jeder muss rechnen,wenn er mit seiner grösse reinpasst- gibts digital fertig zum ausdrucken(alles im post "galerie")
    der ruck des stoffes ist uglaublich passend für das modell.
    es ist für mich jetzt auch eine entdeckung,dass der rock prima mit sakko zu tragen ist:-)
    und auch mit deinem shirt finde ich super passend.
    P.S. wenn du magst,kannst du direktlinks setzen.
    und ja doch! du sollst auf dich stolz sein, deine werke gut finden! nur so hat man auch spass,sie zu tragen und zu strahlen.
    und wenn man strahlt- wird man von den anderen genau so wahrgenommen,wie man sich fühlt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass du mich in deiner Galerie aufgenommen hast. Ich fühle mich geschmeichelt.
      Als ich diesen Rock das erste Mal gesehen hatte, erinnerte er mich an die Röcke der Jahrhundertwende. Zusammen mit dem Blazer könnte es eine Hommage an dieses Zeitalter sein. Eine Neuauflage eines Reitkostümes.
      LG Martina

      Löschen
  3. Der Rock steht Dir perfekt (tolle Passform, perfekte Länge, traumhaftes Muster!)und dass du dich darin wohlfühlst, das kann man auf jedem Bild feststellen- ein umwerfend weibliches outfit! Und der wunderschöne dunkle Blazer mit den dunklen Stiefeln sind der perfekte Rahmen für diesen traumhaften Rock- deine Familie war sicher megastolz auf Dich.
    Liebe Grüße sendet
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich war stolz auf meine Tochter. Sie hat wunderbar getanzt und dass war ja der eigentliche Grund des Abends.
      Meiner Familie ist es eigentlich egal, wie ich rumlaufe. Außer Jogginghosen, dies ist ein absolutes No-Go und geht gar nicht. Ich bin mir aber sicher, wenn es wirklich schlimm wäre, würden sie mir es bestimmt "durch die Blume" sagen.
      LG Martina

      Löschen
  4. Die Stiefelchen passen perfekt zu Deinem neuen Rock, ist doch mal etwas ganz Anderes...
    Du schreibst von Polyester - Poly-Satin? Wenn ja, Hut ab, der ist doch bestimmt eklig zu vernähen.
    Glückwunsch auch zur Geduld bei der Jacke, zu so vielen Änderungen hätte ich mich bestimmt nicht überwinden können...
    Greets,
    die schößchenliebende Liese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich vorher gewußt, welche Änderungen auf mich zukommen, ja dann hätte ich auch die Finger von dem Schnitt gelassen. Aber ich war nun schon auf halben Weg... Außerdem hatte ich mir in den Kopf gesetzt, diesen Blazer mit dem Rock zu der Veranstaltung anzuziehen. Und ich bin kein bisschen flexibel. Nur dieses Outfit oder splitterfasernackt. Was blieb mir also übrig?
      Nähen konnte man den Polyesterstoff super, nur das Zusammenstecken war *grummel-motz-motz-grummel*. Allerdings hat er einen unschlagbaren Vorteil: Er grumbelt nicht. No Falten - ganz glatt.
      LG Martina

      Löschen
  5. Besonders chic für einen besonderen Abend!
    Liebe Grüße!
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich ein besonderer Abend. Was habe ich beim Anblick meiner Tochter gestrahlt.

      LG Martina

      Löschen
  6. Na, das nenne ich mal Fotos in Aktion, die gefallen mir richtig gut!
    Sehr schönes Outfit, besonders der Blazer gefällt mir! Den kann ich mir auch super zur schmalgeschnittenen Hose vorstellen. Den Schnitt muss ich mir anschliessend noch genauer anschauen, denn auf Schösschen fahr ich zur Zeit total ab!

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich möchte den Blazer demnächst zur engen Jeans tragen. Das ist eher mein Ding - nicht ganz so auffällig.
      Mit den Fotos war es ganz witzig: Zuerst ganz verhalten, vorsichtig und dann immer mutiger. Das hat richtig Spaß gemacht!
      LG Martina

      Löschen
  7. Superoutfit, beides geniale Schnitte, der bunte Rock macht gute Laune! Und das nächste Mal tanzt Du!!!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Bevor ich tanze, muss ich aber noch meinen Gutschein für einen Tanzkurs einlösen. Sonst gibt das nichts. Oder... ich habe noch einen schwarzen (wie sollte es auch anders sein) Schurwollsatin für einen langen Rock hier liegen. Da würde man bei den Fotos die fehlerhafte Fußstellung nicht sehen. *grins*
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  9. Ganz ganz irre Outfit!!! Ich bin echt begeistert. Und komme gerne wieder hierher!! Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  10. Toll ist das Outfit, sehr speziell und Du trägst es prima.
    (einzig die so helle Strumpfhose, ein helles grau fände ich besser) Sonst top!

    Gruss LiLo

    AntwortenLöschen
  11. Die Vorgängerinnen habe es schon gesagt: ein tolles Outfit. Beide, Rock und Jacke passen zusammen, passen zu dir und sehen gut aus. Ich kann mir beide Teile aber auch in ganz anderen Kombinationen wunderbar vorstellen.
    Beide Schnitte kenne ich schon lange und finde sie toll, denke aber, dass sie mir nicht stehen würden. Bei dir ist das wirklich anders.

    Nun zu Ärmelfischen:
    Ich denke es wird noch ein bisschen dauern bis ich die Schnittmusterbeschreibung der roten Jacke anfertigen werden. Meine Art der "Ärmelfische" ist sehr speziell und nicht die übliche Art. Abgeschaut habe ich sie bei Ann Rowley hier: http://www.flickr.com/photos/7370831@N07/5424802736/in/set-72157625924156568 ab Foto 69. Die Burdajacke die sie da näht habe ich auch genäht und bei meiner Suche im Netz bin ich auf sie und die Flickrphotoserien gestoßen. Für mich ist das eine Quelle von Unterstützung für Nähtechniken. Inzwischen nähe ich diese Art der Ärmellochunterstützung in fast alle Jacken und bin sehr zufrieden.
    Freundlicher Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Martina,
    vielen Dank für deinen Kommentar und deine Tipps zu der Jacke. Deine Version sieht gut aus. Ich muss amn schauen, wann ich Lust habe mich mit meiner zu Beschäftigen, das Auftrennen ist nämlich bei meinem Stoff sehr blöde Strafarbeit und Löcheranfällig. Außerdem ärgere ich mich schon arg über den "Bügelfleck" am Revers :((
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen